Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

WIKIPEDIA, PROPAGANDA und MÄNNERRECHTSBEWEGUNG - der amüsante Teil

Michael Klein ⌂, United Kingdom, Samstag, 28. Juli 2012, 19:23 (vor 2522 Tagen)
bearbeitet von AndreasKs., Samstag, 28. Juli 2012, 20:12

Ohne viele Worte: Der erste Teil einer Reihe zum Thema "Wikipedia", "Propaganda" und Männerrechtsbewegung:

http://sciencefiles.org/2012/07/28/wie-sauerbier-oder-wie-wikipedia-als-propaganda-plat...

Wikipedia und Männerrechtsbewegung

Eugen, Samstag, 28. Juli 2012, 20:44 (vor 2522 Tagen) @ Michael Klein

Guter Beitrag! Es ist längst überfällig, dass die Irrungen und Wirrungen von Wikipedia-Dilettanten mal offen gelegt werden. Gerade habe ich auch zum ersten Mal den dortigen Eintrag über die Männerrechtsbewegung gelesen. Eine solche Ansammlung von Fehlern, Falschbehauptungen, tendenziösen und reinen Meinungsäußerungen hätte selbst ich, als "Skeptiker von Natur" aus, nicht für möglich gehalten.

Als Mitbegründer von MANNdat weiß ich natürlich, wer MANNdat geründet hat, wieviel Mitglieder wir haben, wer Mitglied ist und wer nicht, mit wem wir vernetzt sind oder symppathisieren, wofür wir stehen und kämpfen usw. Und dann kommen klugscheißende Pappnasen daher, die so dumm sind, dass ihnen die Spucke aus dem Maul läuft, und schreiben in ein sogenanntes Internetlexikon irgend was vom Pferd.

Wie muss es erst um Sachverhalte bestellt sein, von denen ich keine Insiderkenntnisse habe? Wikipedia? Nur noch mit der Kneifzange!

So viel ist festzuhalten: Keiner dieser sogenannten Experten hat jemals zu den oben erwähnten Sachverhalten bei MANNdat nachgefragt. Das saugen die sich einfach aus den Fingern - aus einem einzigen Grund: Um ihrer perversen Veranlagung zu frönen, die völlig legitime Männerrechtsbewegung schlecht zu schreiben. Erschütternd.

Eugen

Wikipedia und Männerrechtsbewegung

adler @, Kurpfalz, Sonntag, 29. Juli 2012, 01:27 (vor 2522 Tagen) @ Eugen

Gerade habe ich auch zum ersten Mal den dortigen Eintrag über die Männerrechtsbewegung gelesen. Eine solche Ansammlung von Fehlern, Falschbehauptungen, tendenziösen und reinen Meinungsäußerungen hätte selbst ich, als "Skeptiker von Natur" aus, nicht für möglich gehalten.

In der Diskussion zum wikipedia Artikel habe ich folgenden Eintrag gefunden:

Es spricht Bände über die Qualität der Recherche dieses Beitrags, wenn ich eben einmal zum Gründungsmitglied von MANNdat gemacht werde. Ich bin nicht und war nie Mitglied bei MANNdat. Wer auch immer diesen Blödsinn in die Welt gesetzt hat, sollte ihn schnellstens entfernen. Michael Klein Betreiber von sciencefiles.org | 18:31, 7. Jul 2012 (CEST
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:M%C3%A4nnerrechtsbewegung

Es empfielt sich bei gesellschaftsrelevanten Artikeln in wikipedia immer, nicht nur den Artikel, sondern mindestens auch die Diskussionsseiten dazu zu lesen. Das macht schnell die undurchdringbaren Strukturen dort deutlich.

Um sich einen weiteren Überblick zu verschaffen, kann man dann noch die Versionsgeschichte ansehen. Die links dazu finden sich in den Kästchen über dem entsprechenden Artikel.

Unter >Männerrechtsbewegung< findet man unter Diskussion immer wieder den Namen Finn, die sich besondere admininistrative Rechte angeeignet hat. Und bei Versionsgeschichte wie eine Perlenschnur aneinandergereiht den Namen Fiona Baine (Stand: Gestern mittag). Klickt man nun bei der Diskussion auf Finn, so landet man wieder bei Fiona Baine.

Und "Schwarze Feder" bettelt, das Buch >Andreas Kemper (Hg.): Die Maskulisten< unter Sekundärquellen einzufügen. -16:45, 27. Jul. 2012

Der Artikel ist zwar gerade gesperrt, aber "Finn" alias Fiona Baine verspricht schon jetzt, das Buch, das noch gar nicht auf dem Markt ist und das sie infolgedessen auch noch nicht gelesen haben kann, nach Entsperrung einzufügen. -18:39, 27. Jul. 2012

Über die sprachlichen Qualitäten der Fiona Baine hatte Rainer vor ein paar Tagen im gelben Forum was geschrieben:

Auf der Diskussionsseite von Fiona Baine (Version vom 21.7.2012 - 20:09)
ist fünfmal vom "Matriachat" (richtig: Matriarchat) und einmal vom "Patriachat" (richtig: Patriarchat) die Rede.
Hinweise auf die Fehler werden gelöscht, Berichtigungen rückgängig gemacht um dann selbst die Fehler zu berichtigen.
eifrig in den Artikeln Arne Hoffmann, MANNdat und Männerrechtsbewegung.

http://www.wgvdl.com/forum/mix_entry.php?id=242411

Und immer als relevante Literatur:
- Hinrich Rosenbrock: Die antifeministische Männerrechtsbewegung.
- Thomas Gesterkamp: Geschlechterkampf von rechts.
- Und bald kommt ja noch >Andreas Kemper (Hg.): Die Maskulisten< dazu.

Einer, der früher sehr aktiv war outet sich:
Von einigen Jahren war ich aktiver Wikipedia-Autor unter einem schon lange nicht mehr aktiven Nick. Ich habe aufgegeben, weil ich die ständigen Kleinkriege mit besserwissenden Autoren leid war. Ich weiß auch von anderen qualifizierten Autoren, die es leid waren, von Leuten mit Halbwissen verbessert zu werden, die ständig ihre Beiträge revertierten. Durch die inzwischen eingeführte "Sichtung" wäre ich heute auf die Gnade anderer angewiesen, die meine Beiträge als tauglich für die Öffentlichkeit ansehen.
Beispielhaft ist die in den Mittelpunkt gestellte Kritik von Rosenbrock, inzwischen ergänzt von der Kritik durch Gesterkamp. Wetten, dass über kurz oder lang auch Kemper als Beleg dafür erscheint,
-Rhyne 11:37, 8. Jul. 2012

Ein Hellseher ;-)

Gruß
adler

Wikipedia und Sockenpuppen?

adler @, Kurpfalz, Sonntag, 29. Juli 2012, 21:09 (vor 2521 Tagen) @ adler

Im Forum http://www.wgvdl.com/forum/forum.php wurde schon mehrfach der Verdacht geäußert, hinter Finn/Fiona Baine könne sich Häuptling >Schwarze Feder< himself verbergen. Das erschien mir zunächst zu weit hergeholt.

Nach dem hier

Und "Schwarze Feder" bettelt, das Buch >Andreas Kemper (Hg.): Die Maskulisten< unter Sekundärquellen einzufügen. -16:45, 27. Jul. 2012

Der Artikel ist zwar gerade gesperrt, aber "Finn" alias Fiona Baine verspricht schon jetzt, das Buch, das noch gar nicht auf dem Markt ist und das sie infolgedessen auch noch nicht gelesen haben kann, nach Entsperrung einzufügen. -18:39, 27. Jul. 2012

beginne ich allerdings allmählich in die selbe Richtung zu denken. Um Schwarze Feder/Andreas Kemper, der wie eine Furie bei wikipedia editierte ist es in letzter Zeit merkwürdig ruhig geworden. Gleichzeitig taucht Benutzerin:Fiona Baine, auf die(?) auf ihrer Benutzerseite gleich mitteilt, wikipedia wolle den Anteil weiblicher Benutzer erhöhen.

Und die Art der Administration ist wie aus dem Ei eines Raben gepellt.
[image]
"schwarze feder bei der arbeit Aus aktuellem Anlass: ("Klassenkämpfer spreizen Gefieder")" [Bildunterschrift bei "Benutzer:Schwarze Feder"]

Wenn das zu verifizieren wäre, gäbe es Andreas Kemper bei de.wikipedia mindestens drei mal. Als Schwarze Feder, Fiona Baine und Finn.

Ich habe nicht die Muse, mich durch das Regelwerk von wikipedia durchzuwühlen, glaube aber, dass Sockenpuppen dort zumindest nicht erwünscht sind. Wenn ich allerdings diesen Artikel lese, scheint es gar verboten zu sein und zum Ausschluss zu führen.

Beim "Freitag" schreibt Andres Kemper dazu (08.06.2009):

Wikipedia-Missbrauch durch Konservativen enttarnt

Soeben wurde ein konservativer Wikipedia-Mitarbeiter des Missbrauchs überführt. Wikipedia ist bekanntlich ein politisches Schlachtfeld geworden.
[...]
dieses missbräuchliche Vorgehen scheint typisch zu sein für rechte und konservative Diskussionstrolle.
[...]
ich hoffe, dass diejenigen, die an die Kraft der quellenbasierten und fairen argumentativen Auseinandersetzung glauben, an einen Fortschritt durch Diskussionen, sich in Wikipedia nicht unterkriegen lassen, sondern die Hegemonie der fairen Auseinandersetzung herstellen.

http://www.freitag.de/autoren/andreas-kemper/wikipedia-missbrauch-durch-konservativen-e...

Wie war das nochmal mit dem Balken im eigenen und dem Span in dem Auge des Bruders? [Matth. 7]

Gruß
adler

Kannst Du Wikipedia bzgl. Deines Verdachts warschauen?

AndreasKs. @, Sonntag, 29. Juli 2012, 21:23 (vor 2521 Tagen) @ adler

- kein Text -

WIKIPEDIA, PROPAGANDA und MÄNNERRECHTSBEWEGUNG - der amüsante Teil

ThomasL, Samstag, 28. Juli 2012, 21:54 (vor 2522 Tagen) @ Michael Klein

Ohne viele Worte: Der erste Teil einer Reihe zum Thema "Wikipedia", "Propaganda" und Männerrechtsbewegung:

http://sciencefiles.org/2012/07/28/wie-sauerbier-oder-wie-wikipedia-als-propaganda-plat...


Ein schöner Beitrag, Danke!

Daß die deutsche Wikipedia ein Qualitätsproblem hat, weil sich nicht die Experten durchsetzen, sondern die Leute mit der meisten Freizeit, weiß man ja schon seit längerem.

Aber der Grad an feministischer Propaganda, der dort mittlerweile erreicht wurde, macht die deutsche Wikipedia endgültig ungenießbar. Daher weiche auch ich immer öfter auf die englische aus.

Gruß
Thomas

WIKIPEDIA, PROPAGANDA und MÄNNERRECHTSBEWEGUNG - der amüsante Teil

AndreasKs. @, Sonntag, 29. Juli 2012, 08:58 (vor 2521 Tagen) @ ThomasL

Daß die deutsche Wikipedia ein Qualitätsproblem hat, weil sich nicht die Experten durchsetzen, sondern die Leute mit der meisten Freizeit, weiß man ja schon seit längerem.

Verkrachtes linkes Univolk auf Hartz IV.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum