Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Laura Dornheim

mecki76 @, Lübeck, Montag, 23. Januar 2017, 20:52 (vor 181 Tagen)

Ich hatte heute das zweifelhafte Vergnügen, den Feminismus erneut von seiner dunklen Seite kennenzulernen.

Vielleicht ist der Name Laura Dornheim ja ein Begriff? Selbsternannte Feministin, arbeitet in der "Öffentlichkeitsarbeit" für die Firma, welche den AdBlocker herstellt.
Ich habe sie auf Twitter lediglich nach ihrer Arbeit gefragt. 2 Sätze später wurde ich bereits geblockt! Was bitte ist so schlimm an der Frage nach ihrem "Beruf"? Mögen Feministen es nicht, wenn man herausfindet, wer ihr Geldgeber ist?

Wie Laura Dornheim tickt, lässt sich sehr gut in der Sendung des ZDF "Log in" bewundern. Dort trat am gleichen Abend (zusammen mit Fr. Dornheim) auch die berüchtigte Feministin Anne Wizorek auf.
Die Sendung wurde bereits abgesetzt, aber ein tolles Video zum Thema "Grabschen, glotzen, Sprüche klopfen: Sind Frauen Macho-Opfer?"

Hier mal der Link zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=vLb2OPwwvwo&t=78s

Laura Dornheim

Radfahrer @, Montag, 23. Januar 2017, 21:08 (vor 181 Tagen) @ mecki76

Hallo Mecki,

Vielleicht ist der Name Laura Dornheim ja ein Begriff? Selbsternannte Feministin, arbeitet in der "Öffentlichkeitsarbeit" für die Firma, welche den AdBlocker herstellt.

das ist ja mal eine interessante Nachricht, vielen Dank! Es kommt ja derzeit in Mode, dass die Politik sich an Unternehmen beteiligt, die auf das Filtern von Webinhalten spezialisiert sind. Wir können darauf warten, bis MANNdat-Inhalte "ad-geblockt" werden.

In dieses Bild passt auch "correctiv.org", welches für Facebook nach "Fake News" sucht und u.a. von der Bundeszentrale für politische Bildung und (zu relativ kleinen Teilen) von der Heinrich-Böll-"Stiftung" finanziert wird.

Oder Norton Internet Security, die 2014 "A voice for Men" als jugendgefährdend geblockt haben, "radfem dot org" aber nicht.

Nachtigall, ick hör dir ...

Grüßle, Radfahrer

Laura Dornheim

mecki76 @, Lübeck, Montag, 23. Januar 2017, 21:14 (vor 181 Tagen) @ Radfahrer

Laura Dornheim gibt sich selbst als "Unternehmensberaterin" aus.
Sie arbeitet für Eyeo GmbH. Diese Firma stellt den AdBlocker her.

Außerdem bezeichnet sie sich selbst als

"Diplomierte Wirtschaftsinformatikerin, promovierte Geschlechterwissenschaftlerin.
Erfahrene Strategieberaterin, professionelle Adblockerin.
Alles private ist politisch."

AdBlock & die Firma Eyeo sind vor Jahren in's Gerede geraten, weil AdBlock verdächtigt wurde, selbst gezielt Ads zu verbreiten. Näheres dazu hier:

https://www.mobilegeeks.de/artikel/adblock-plus-die-werbung-das-wahre-gesicht-der-eyeo-gmbh/

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum