Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Wie der SWR Frauen für blöd hält

adler @, Kurpfalz, Mittwoch, 09. März 2016, 14:29 (vor 1194 Tagen)

Als ich mir im Videotext die Themen zum SWR-MARKTCHECK anschaute, da las ich als erstes dieses Thema:

Preischeck
Warum Frauen oft mehr bezahlen müssen

8.3. | 20.15 Uhr | SWR Fernsehen

Und da habe ich dann lieber gleich auf die ganze Sendung verzichtet. Psychohygiene!

Auf der Sendungshomepage steht dazu folgendes:
Zwei Parfüms derselben Marke - mal für IHN, mal für SIE. Zwei identische Nassrasierer - mal in rosa, mal in blau. Das Produkt ist gleich, der Preis aber nicht im geringsten.
Die Kopfhörer Beats Solo 2 in schwarz kosten bei Saturn im Online-Shop 139 Euro. Das gleiche Produkt in pink hingegen kostet 155,99 Euro. Weder beim Design noch bei den technischen Daten können wir Unterschiede entdecken.
Ein weiteres Beispiel: elektrische Zahnbürsten. Wieder gibt es ein pinkes Modell – und wieder ist dieses Produkt teurer: Es kostet 10 Euro mehr als das gleiche Modell in schwarz.
Und auch bei einer Tablett-Hülle kostet die Frauen-Variante ganze 19 Prozent mehr: Das Modell in pink kostet...

[image]
Und wieder muss ich an Astrid von Friesen denken.
Ihr Buch "Schuld sind immer die anderen"
brachte schon 2006 die ganze Verblödungsmaschine,
die hier auch der SWR wieder anwirft, auf den Punkt.

Feministisch indoktrinierte und dumme Frauen beißen jetzt unter Umgehung des Großhirns wieder reflexartig in den Tisch. Sie ballen die Fäuste, stampfen mit den Füßen auf, der Blutdruck steigt! Sie haben das alles ja schon immer gewußt: Frau wird immer nur ausgenutzt und ist allüberall benachteiligt. Die fette Faserpiratin und Tugendfurie Jasna Strick überlegt sich, ob sie nun wieder #aufkreischt, oder eher in der Süddeutschen einen weiteren Jammerartikel verfassen soll. Als Topp! ausgebildete Germanistin, also Frau, steht ihr das in DEM Blatt auf jeden Fall zu. Heribert Prantl schmeißt schon mal den Kaffeeautomaten an und legt Prosecco kalt.

Andere Frauen, die klüger sind als arbeitslose, jammernde Germanisti*I*nnen, also die Mehrheit, sind hingegen erwachsen, selbstverantwortlich und sagen sich: "Es muss ja nicht immer Pink sein." :-)

Preise kommen durch Angebot und Nachfrage zustande

AndreasKs. @, Mittwoch, 09. März 2016, 18:31 (vor 1194 Tagen) @ adler

Wie der SWR Frauen für blöd hält

Sandal Tolk, Donnerstag, 10. März 2016, 06:54 (vor 1193 Tagen) @ adler

"Frauen sind global für 70 Prozent (in Deutschland und Österreich sogar 72, in den USA 73 Prozent) aller Konsumausgaben verantwortlich. Sie geben jährlich 12 Billio­nen US-Dollar aus – bis 2014 wird dieser Wert auf 15 Billionen US-Dollar klettern."
Quelle

Diejenigen, die mehr Geld haben, können ruhig mehr bezahlen, sagt ein ehernes Marktgesetz.

Feminist.I.nnen beweisen dadurch, dass sie null Ahnung von den Gesetzen des freien Marktes haben und dass sie die Gender Pay Gap Diskussion damit ad absurdum führen. Es wird ihnen auber auch einfach gemacht, da kaum einer solche Zusammenhänge kennt.

--
".. why was it so rare for a hundred women to get together and build a ship ..., whereas men have fairly regularly done such things?" Roy Baumeister. Männer haben aber kaum für ihre Rechte als Väter gekämpft. Es ist Zeit, das zu ändern!

Gender Investment Gap

AndreasKs. @, Donnerstag, 10. März 2016, 07:36 (vor 1193 Tagen) @ Sandal Tolk

Gestern habe ich auf CNN erstmals vom Gender Investement Gap gehört. Demnach erzielen Frauen mit ihren Geldanlagen weniger Rendite als Männer. Das verschwörungstheoretische Narrativ dazu blieb aber unklar.

--
https://twitter.com/AndreasKrausser

Gender Investment Gap

Hans3, Montag, 14. März 2016, 19:00 (vor 1189 Tagen) @ AndreasKs.

Gestern habe ich auf CNN erstmals vom Gender Investement Gap gehört. Demnach erzielen Frauen mit ihren Geldanlagen weniger Rendite als Männer. Das verschwörungstheoretische Narrativ dazu blieb aber unklar.

Echt jetzt???
Und ich musste mir jahrelang anhören bzw. lesen, dass Frauen viel besser in Sachen Geldanlage sind...;-)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum