Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Pressefreiheit: Jetzt wird die gute alte "Bravo" gleichgeschaltet

Radfahrer @, Mittwoch, 15. Juli 2015, 22:55 (vor 1499 Tagen)

Wer heute in eine Suchmaschine "100 Tipps für eine Hammer-Ausstrahlung" eingibt, wird auf eine Seite umgelenkt, auf der die Zeitschrift "Bravo" (ich wusste gar nicht, dass es die noch gibt) eine "Stellungnahme" abgibt:

Liebe BRAVO-Leserin, lieber BRAVO-Leser,

in der vergangenen Woche haben wir einen Artikel zum Thema "100 Tipps für eine Hammer-Ausstrahlung" veröffentlicht, der bei einigen von Euch, aber insbesondere in der breiten Medien-Öffentlichkeit, für Diskussion sorgt. Kritik ist, dass wir ein rückständiges Frauenbild transportieren. Tatsächlich sind einige der Tipps absolut unglücklich, und insgesamt genügt der Beitrag nicht dem Qualitätsanspruch, den wir an uns selber stellen. Hierfür möchten wir uns ausdrücklich entschuldigen. Wir stellen uns dem Vorwurf und werden in diesem Zusammenhang in einen offenen Dialog mit unseren Kritikern sowie Fachleuten treten. Vielen Dank allen, die sich an der Diskussion beteiligt und uns auf unseren Fehler aufmerksam gemacht haben.

Zitat Ende.

Der Kommentar eines "Tommy Leon" ist lesenswert.

Die originalen "Flirttipps" wurden von der Seite genommen; die "Bild" verlinkte freundlicherweise zum G...le Cache.

Dort ist unter anderem folgender böser Sexismus zu lesen (mit "du" sind offenbar halbwüchsige Mädchen gemeint). Auswahl durch mich:

3 Es gibt nur eine Frisur, die alle Jungs lieben: keine! Haare offen ist der absolute Top-Favorit von Typen.

6 Alle Girls in Deiner Klasse schminken oder frisieren sich ähnlich? Wunderbar - dann style Dich ganz anders. Einzigartigkeit fällt Jungs positiv auf!

13 Mach Dich nicht verrückt wegen eines Pickelchens oder Deiner Zahnspange. Beides haben auch Jungs. Je entspannter Du Deinem Aussehen gegenüber bist, umso schöner wirkst Du!

15 Jungs fallen lächelnde Girls eher auf als finster dreinblickende. Freundlichkeit wirkt anziehend!

16 Wer aufrecht geht und steht, wirkt nicht nur größer, sondern auch reifer. Und Jungs werden von reiferen Girls magisch angezogen.

17 Guck Deinen Schwarm an - auch wenn er Dich gerade nicht sieht. Er spürt sicher Deinen Blick auch auf größere Entfernung und wird sich gleich nach Dir umdrehen.

18 Ahme seine Gesten nach: Lehnt er sich nach rechts, lehnst Du Dich ebenso in die Richtung, stützt er den Kopf auf die Hände, machst Du das auch. Dadurch nimmt er Dich unterbewusst als total sympathisch wahr.

19 Sprichst Du mit Deinem Schwarm, versuch ihn leicht zu berühren. So schaffst du mehr Nähe und er fühlt sich mehr zu Dir hingezogen.

23 Geh langsam und aufrecht an deinem Schwarm vorbei. Ruhige Bewegungen lassen Dich älter und selbstbewusster wirken!

29 Tu für eine Weile so, als wäre Dein Schwarm Luft. Mach das aber so, dass er es merkt. Deine Ablehnung wirkt wie ein Magnet auf ihn.

41 Guck beim Gespräch mit einem Jungen nie woanders hin als in seine Augen bzw. sein Gesicht. Er nimmt Dich dann intensiver wahr!

42 Mach nicht jeden Trend mit! Je individueller Du Dich kleidest, umso eher stichst Du aus der Masse heraus und einem Jungen ins Auge.

54 Dein Ausschnitt kann noch so tief sein - wenn Du Dich in Deinem Outfit nicht wohlfühlst, war alles umsonst. Also greif lieber zu Klamotten, an denen Du nicht die ganze Zeit rumzupfen musst und in denen Du Dich magst. So kommst Du selbstsicher rüber!

63 Zeig, dass Du ein Girl bist! Je weiblicher Du Dich kleidest (Rock, Kleid), umso attraktiver wirkst du auf Jungs!

70 Verzichte bei Klamotten und Accessoires auf die Farbe Rosa! Alle Jungs hassen sie! Weil Du damit sooo kindisch wirkst. Und kleine Girls werden nie angesprochen!

90 Wirf einen Schneeball zu einer Gruppe Jungs und grinse frech rüber. Das zeigt, dass Du mit voller Absicht flirtest. Typen lieben es, wenn ein Girl auch mal die Initiative ergreift!

91 Setz Dich für Deinen Schwarm ein, wenn er von anderen fertiggemacht wird. Das erfordert zwar etwas Mut, aber er wird froh über Deine Unterstützung sein und es toll finden, dass Du so stark bist!

97 Ihr steht in einer Gruppe zusammen? Dann lehn Dich beim nächsten Scherz lachend an ihn. Das wirkt nicht, als würdest Du ihn anmachen. Aber trotzdem wird er Deine Nähe genießen.

100 Sei Du selbst! Bei jedem Kontakt mit Jungs ist das die wichtigste Ausstrahlungsregel. Wenn Du Dich nicht verstellst, bist Du total umwerfend.

Nicht dass ich jeden dieser Tipps vorbehaltlos meiner Tochter geben würde. Aber das hat doch bitteschön nichts mit Sexismus zu tun. Sondern vielmehr damit, dass der Generalangriff unserer Mächtigen auf die Presse- und Meinungsfreiheit nicht einmal mehr vor Jugendmagazinen haltmacht.

Was unsere Meinungshüter inhaltlich vermutlich am meisten aufregt: Diese Tipps zeichnen zwischen den Zeilen ein ziemlich positives Bild von Jungs: Jungs mögen aufrechte, selbstbewusste Mädchen, sind also im besten Sinne emanzipert (13, 16, 23). Sie schätzen bei Mädchen Initiative und Tatkraft (19, 90). Bei einem Jungen braucht man sich nicht zu verstellen (100). Jungs können zwischen Mode und Individuum unterscheiden (3, 42). Jungs nehmen Herausforderungen an und suchen nicht den schnellen Erfolg (29). Jungs erkennen und honorieren gutes Sozialverhalten (15, 91).

Wohin die gleichgeschaltete Presse geleitet werden soll (und auch wird), ist ein Männerbild, das sich hervorragend in unserer Champions League des Sexismus nachlesen lässt.

Ja schade, "Bravo", jetzt seid ihr also auch eingeknickt.

Grüßle, Radfahrer

Pressefreiheit: Jetzt wird die gute alte "Bravo" gleichgeschaltet

Winrich, Donnerstag, 16. Juli 2015, 00:34 (vor 1499 Tagen) @ Radfahrer

Hallo Radfahrer,

na das sin d ja vielleicht Rückfälle in überkommene patriarchaische Rollenkorsette, und vor allem soo was von weit her geholt.

Aber immerhin, das Zeitalter des Internets und der ihm innewohnenden Öffentlichkeitswirkung hat uns eine Kultur der Selbstkritik und des Entschuldigens beschert.

Die Heute -Redaktion hatte sich mal entschuldigt, weil jemand mit braunem Hemd zu sehen war und jetzt tritt die Bravo in den selbstkritischen Dialog ein.

Grüße

Winrich

Pressefreiheit: Jetzt wird die gute alte "Bravo" gleichgeschaltet

Matt Alder @, Donnerstag, 16. Juli 2015, 05:39 (vor 1498 Tagen) @ Radfahrer

Hallo Radfahrer,

Was unsere Meinungshüter inhaltlich vermutlich am meisten aufregt: Diese Tipps zeichnen zwischen den Zeilen ein ziemlich positives Bild von Jungs: Jungs mögen aufrechte, selbstbewusste Mädchen, sind also im besten Sinne emanzipiert (13, 16, 23). Sie schätzen bei Mädchen Initiative und Tatkraft (19, 90). Bei einem Jungen braucht man sich nicht zu verstellen (100). Jungs können zwischen Mode und Individuum unterscheiden (3, 42). Jungs nehmen Herausforderungen an und suchen nicht den schnellen Erfolg (29). Jungs erkennen und honorieren gutes Sozialverhalten (15, 91).

ja, das regt die Gender-Fraktion mächtig auf, denn die entstammt dem Rest (und hörte meist schon auf den Rat vom Rest) und ist dementsprechend frustriert.

Ich habe von der Bravo nie viel gehalten, die hat auch einige Sünden begangen und viel zur Frühsexualisierung beigetragen. Aber eins muss man der Zeitschrift lassen, ein Blick für das was Frau und was Mann ist, das hatte sie zumindest bislang.

Gruß,

Matt

Pressefreiheit: Jetzt wird die gute alte "Bravo" gleichgeschaltet

Carlos, Donnerstag, 16. Juli 2015, 16:18 (vor 1498 Tagen) @ Radfahrer

Hallo Radfahrer

Was unsere Meinungshüter inhaltlich vermutlich am meisten aufregt: Diese Tipps zeichnen zwischen den Zeilen ein ziemlich positives Bild von Jungs: Jungs mögen aufrechte, selbstbewusste Mädchen, sind also im besten Sinne emanzipert (13, 16, 23). Sie schätzen bei Mädchen Initiative und Tatkraft (19, 90). Bei einem Jungen braucht man sich nicht zu verstellen (100). Jungs können zwischen Mode und Individuum unterscheiden (3, 42). Jungs nehmen Herausforderungen an und suchen nicht den schnellen Erfolg (29). Jungs erkennen und honorieren gutes Sozialverhalten (15, 91).

Ich stimme dir zu, dass in einigen dieser Ratschläge eine positive Interpretation der Jungen möglich ist und nicht gern zugelassen wird, weil der Zeitgeist ihres Feindbildes beraubt wird. Oft benötigt man dazu bei diesen Punkten aber einen guten Willen, den Du begrüßenswerter weise hast - der Mainstream aber nicht. Bei einigen Punkten könnte man den Jungs einfach Lookismus unterstellen und dann würde die Welt wieder (zumindest ein Stück weit) im Lot sein.

Insofern würde ich gern einen weiteren wichtigen Grund hinzufügen. Was bei diesen Ratschlägen sauer aufgestoßen ist, ist meiner Meinung nach vor allem die Tatsache, dass hier die Mädchen dazu angehalten werden auf die Bedürfnisse von Jungs einzugehen, sie (die Jungs) ernst zu nehmen (ihnen also mit Respekt zu begegnen). Hier werden auf einmal die Rollen vertauscht. Und: die Mädchen erscheinen nicht als unabhängig (ihre Zufriedenheit und Glück hängt davon ab, ob Jungs sie mögen) und die Bedürfnisse von Jungs erscheinen legitim und harmlos (dabei könnte es mindestens Lookismus sein)

Und Außerdem könnte man dann auf die Idee kommen, die Mädchen (und später die Frauen) machen sich nicht nur für sich (für ihr eigenes Wohlfühlen), sondern auch für die Männerwelt hübsch; was den Mann dann in eine Position versetzen würde über das Aussehen der Frauen urteilen zu dürfen; und somit indirekt mitreden und mitentscheiden zu dürfen.

Pressefreiheit: Jetzt wird die gute alte "Bravo" gleichgeschaltet

maddes8cht, Freitag, 17. Juli 2015, 14:58 (vor 1497 Tagen) @ Radfahrer

Ein klein bisschen Selektiv bei der grenze des Zitats, also wo ich Anfang und Ende setze, aber es steht genau so im Stern:

Tipp 100: "Sei Du selbst!" bravo.de veröffentlichte am Mittwoch ein Statement: "Kritik ist, dass wir ein rückständiges Frauenbild transportieren.

Aufrufe zu Authentizität und Selbstewusstsein enthalten die Flirttipps an zahlreichen Stellen. Ein paar manipulative Hinweise, die anderes suggerieren, gibt es allerdings auch.

Das schlimme an den Flirt-Tips ist wohl auch:
Sie stimmen alle. Sie funktionieren.
AAAllee
auch die peinlicheren, die du jetzt nicht zitiert hast, aber dafür verstärkt bei Twitter und den Zeitungen polemisiert wurden.
Der süße schräge Blick von unten - aber sicher, klar funktioniert der.

Aber so was kann man doch nicht sagen....

Anlass hätten eigentlich vor allem Männer und Jungen, sich über manche dieser Tpps zu ärgern.
Sind es doch zum Teil deutlich manipulative Techniken, sich bewusst "unschuldig" zu präsentieren, um nicht so unschuldig eigene Ziele zu erreichen.

Kann man aber natürlich auch nicht sagen.

Hilfe, Aufschrei

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum