Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Weiblicher Sexismus xxx

mecki76 @, Lübeck, Sonntag, 21. Juni 2015, 06:13 (vor 1518 Tagen)

Habe da gerade auf Facebook wieder mal ein Posting gefunden, das sehr bildhaft (wortwörtlich!) darstellt was Frauen von Männern halten... Nix neues, aber trotzdem interessant.

[image]

Weiblicher Sexismus xxx

mecki76 @, Lübeck, Sonntag, 21. Juni 2015, 17:50 (vor 1518 Tagen) @ mecki76

Und es gibt weitere Beispiele. Es wurde ein Video von Ladykracjher mit Anke Engelke gepostet. Er benutzt das einzige Handtuch, das im Badezimmer greifbar ist, während sie danebensteht, und trocknet sich damiot am ganzen Körper ab. Sie rastet daraufhin aus und fragt, welches Handtuch das denn sei? Er antwortet, dieses sei doch egal, Hauptsache er wird trocken. Daraufhin wendet sie Kampftechniken anm und nimmt ihn mit dem Handtuch in den Schwitzkasten. Sie würgt ihn und fragtwieder, was für ein Handtuch das sei. Er antworte, sie drückt daraufhin sein Gesicht in's Klo (Waterbaording, eine von den USA in Guantanamo, Kuba angewandte und verbotene Foltermethode).

Die Kommentare im Netz dazu sind erschreckend! ALLE Frauen, und leider teilweise auch Männer, bejubeln das Verhalten von A. Engelke! Nur 2 Männer wagen Widerspruch, u.a. auch ich.

Traurig, wie die Gesellschaft schon verblödet ist...:-(

Ladykracher - Streit um's Handtuch

Weiblicher Sexismus xxx

Carlos, Sonntag, 21. Juni 2015, 19:52 (vor 1518 Tagen) @ mecki76

Naja, das würde ich nicht überbewerten. Vielleicht bin ich ja befangen, da ich die Engelke für die coolste Frau in der Comedy halte. Aber was ist denn die Pointe? Nach ihrer (extra übertriebener) "Standpauke" an ihren Mann (nicht unbedingt an den Mann an sich), benutzt sie selber seinen Rasierer für unten rum. Hält sich also selber nicht daran, was sie einfordert. Wenn hier einer kritisiert wird, dann doch die Frau (oder zumindest diese Frau im Sketch).

Weiblicher Sexismus xxx

mecki76 @, Lübeck, Sonntag, 21. Juni 2015, 20:12 (vor 1518 Tagen) @ Carlos

Es geht mir nicht darum, ob sie sich selbst widerspricht. Es geht mir um die körperliche Gewalt gegen den Mann. Dieser wendet bei IHREM Fehlverhalten KEINE Gewalt an. Es geht hier um die Verhältnissmässigkeit der "Ahndung" und welche Signalwirkung dies auf die Gesellschaft hat.

An den Kommentaren zu dem Video ist klar abzulesen, dass weibliche Gewalt toleriert wird! Das finde ich so erschreckend, und dagegen muss vorgegangen werden.

Weiblicher Sexismus xxx

Carlos, Sonntag, 21. Juni 2015, 22:00 (vor 1518 Tagen) @ mecki76

Es geht hier um die Verhältnissmässigkeit der "Ahndung" und welche Signalwirkung dies auf die Gesellschaft hat.

Genau durch diese Unverhältnismäßigkeit sollen ja die ungerechten Doppelstandards der Frau offen gelegt werden.
Im Übrigen finde ich die Verwendung des Begriffes "Signalwirkung" in diesem Zusammenhang problematisch. Nicht nur weil ich mich frage, was für eine Wirkung auf die Gesellschaft soll so ein Sketch schon haben? Sondern, weil mir dieser Begriff oft auf der feministischer Seite begegnet ist; meist als Begründung alles Mögliche nach ihrem Gusto zu zensieren.

An den Kommentaren zu dem Video ist klar abzulesen, dass weibliche Gewalt toleriert wird! Das finde ich so erschreckend, und dagegen muss vorgegangen werden.

Wahrscheinlich haben wir unterschiedliche Seiten vor Augen, aber bei dem von dir verlinktem Video sehe ich nur vier Leutchen, die aber eigentlich gar nicht kommentieren. Könntest du vielleicht etwas zitieren? Und auch wenn sich ein paar Leute an der Gewalt an dem Mann "aufgeilen", dem Video muss man das nicht anlasten.

Weiblicher Sexismus xxx

mecki76 @, Lübeck, Sonntag, 21. Juni 2015, 23:31 (vor 1518 Tagen) @ Carlos

Kommentare gefällig? Bitte sehr:

1. So mach ich das auch wenn er sich wieder einmal mit meinen Handtuch was für die handelnden ist abtrocknen tut

2. das passiert dir wenn du noch mal Mamas Handtuch nimmst

3. ich hoffe das gier ist eine gute Warnung für dich

4. das würde ich mit einer ganz bestimmten Person auch machen!!!!!!!!

5. Soooo in Zukunft habe ich ne neue Methode für dich evtl lernst es so

6. es ist nur eine Verbildlichung unserer Gedanken ...liebe Männer

7. so und nicht anders, sonst lernen die das nie

8. Jungs ich würde mir überlege , welches Handtuch ich nehme

9.des mach ich auch mit dir wenn du es nicht lernst

10. Führe ich demnächst für Leute ein die sich nicht hinsetzen können

11. das mache ich mit dir demnächst auch

12. So sind Männer. Pass auf die Handtücher auf

13. das passiert mit dir wenn du heim kommst

14. so erzieht man Männer

15. ich werde wohl ab sofort zu härteren Maßnahmen greifen


Noch weitere Beispiele gefällig? Ich könnte ewig so weitermachen...


DAS sollte uns doch mal zu denken geben. Denn ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich NICHT so bin, wie in dem Video beschrieben. Aber es wird mal wieder überspitzt auf ALLE Männer angewandt. Ich nenne sowas einfach nur dumm und oberflächlich.

Weiblicher Sexismus xxx

HansG, Dienstag, 23. Juni 2015, 01:35 (vor 1517 Tagen) @ Carlos

Genau durch diese Unverhältnismäßigkeit sollen ja die ungerechten Doppelstandards der Frau offen gelegt werden.

Ist das so? Stellen wir uns exakt den gleichen Sketch mit dem Mann als Akteur vor. Oder mit Anke und einem Kind. Gerne auch mit einer anderen Frau.

Die einzige Variante, die es überhaupt zur Ausstrahlung schaffen könnte ist die mit dem Mann in der Kloschüssel.

Der Doppelstandard wird also nicht nur als normal wahrgenommen sondern erlaubt sogar über eine Misshandlung zu lachen.

Weiblicher Sexismus xxx

Carlos, Mittwoch, 24. Juni 2015, 00:27 (vor 1516 Tagen) @ HansG

Genau durch diese Unverhältnismäßigkeit sollen ja die ungerechten Doppelstandards der Frau offen gelegt werden.

Ist das so? Stellen wir uns exakt den gleichen Sketch mit dem Mann als Akteur vor. Oder mit Anke und einem Kind. Gerne auch mit einer anderen Frau.

Die einzige Variante, die es überhaupt zur Ausstrahlung schaffen könnte ist die mit dem Mann in der Kloschüssel.

Da hast Du Recht, das funktioniert wahrscheinlich nur mit einem Mann. Aber dieser Vergleich allein ist für mich noch kein Argument, denn ich teile die implizite und oft unbewusste Prämisse nicht; die Prämisse dass Männer und Frauen gleich sind. Sie sind zwar vor dem Gesetz gleich (und das sollen sie auch), aber nicht insofern gleich, als dass sie in jeder öffentlichen oder gesellschaftlichen Situation austauschbar sind und auf die gleiche Weise wirken. Nehmen wir z.B. Fußball, das hier kürzlich Thema war; wenn ein Fußballer eine Fußballerin durch sein Können dumm aussehen lässt, ist nicht witzig, umgekehrt schon. David und Goliath sind z.B. auch nicht austauschbar; und nur aufgrund dieser Unaustauschbarkeit funktioniert ihre Geschichte (die Pointe).

Ich halte dieses "obsessive" Vergleichen (ich meine hier nicht Dich, den Mainstream) für eine Kreation des Feminismus und des Genderismus, um in praktisch jeder Situation diskriminierende Ungleichheiten zu finden oder Quoten zu fordern. Bei ihnen wäre dieses Argument an der richtigen Adresse, aber nur um ihnen vorzuführen, dass diese Gleichmacherei nicht funktioniert. Aber wir sind mit dieser Gleichmacherei groß geworden und merken gar nicht mehr, wenn wir selbst so denken.

Zugegeben, manchmal ist ein Vergleich sinnvoll, aber ich kann leider nicht herausarbeiten wann. Und zugegeben, man kann diese Unvergleichbarkeit (also diese Unterschiedlichkeit) auch künstlich anreichern (die Männer mit bösen, aggressiven, idiotischen Eigenschaften, die Frauen mit guten, sozialen) und übertreiben. Und genau das tun ja Feministen um um so wirksamer von den (selbst aufgebauten) Unterschieden ideologisch zehren zu können.

Der Doppelstandard wird also nicht nur als normal wahrgenommen sondern erlaubt sogar über eine Misshandlung zu lachen.

Wenn ich den ersten Teil des Satzes richtig verstehe, dann meinst du, dass die Zuschauer (die, die es wahrnehmen) die Doppelstandards als solche nicht erkennen (weil es für sie normal ist). Dann weiß ich nicht, ob das dem Video anzulasten ist. Außerdem dürften die Zuschauer in diesem Fall die Pointe gar nicht begreifen, weil die ja gerade auf die Doppelstandards abzielt, die man ja als solche erkennen müsste.

Der zweite Teil des Satzes, gebe ich zu, ist ein gutes Argument. Die Misshandlung (das Übertriebene) wird hier konsumierbar gemacht. Das einzige, was ich hier entgegnen kann ist, dass man den Sketch nicht für sich allein betrachten muss. Anke Engelke hat eben diesen kernigen Humor und sie nimm alle (auch Frauen) auf die selbe Weise aufs Korn (zumindest habe ich den Eindruck). Und das ist ein Bereich der Comedy - sie haben die Narrenkappe auf und können sich auch bestimmte Frechheiten erlauben (dürfen). Ich glaube, da muss man nicht alles auf die Goldwaage legen.

Weiblicher Sexismus xxx

HansG, Donnerstag, 25. Juni 2015, 01:32 (vor 1515 Tagen) @ Carlos

ich teile die implizite und oft unbewusste Prämisse nicht; die Prämisse dass Männer und Frauen gleich sind. Sie sind zwar vor dem Gesetz gleich (und das sollen sie auch), aber nicht insofern gleich, als dass sie in jeder öffentlichen oder gesellschaftlichen Situation austauschbar sind und auf die gleiche Weise wirken.

Da sind wir uns grundsätzlich einig. Auf den Sketch bezogen bricht Anke das Gesetz. Ich würde hier zumindest versuchte Gefährliche Körperverletzung ansetzen. Das ist allerdings nur meine Meinung als Laie.

Nehmen wir z.B. Fußball, das hier kürzlich Thema war; wenn ein Fußballer eine Fußballerin durch sein Können dumm aussehen lässt, ist nicht witzig, umgekehrt schon.

Auch da kommt es auf die Konstellation an. Wenn Profi-Fußballerinnen von einer Senioren- oder Jugendmannschaft deklassiert werden finde ich das schon witzig. Das gilt aber ebenso für jede Profi-Mannschaft der Männer.

In einem anderen Thread wurde der Allianz-Werbespot thematisiert. Witzig ist der aber auch nicht.

Wenn ich den ersten Teil des Satzes richtig verstehe, dann meinst du, dass die Zuschauer (die, die es wahrnehmen) die Doppelstandards als solche nicht erkennen (weil es für sie normal ist). Dann weiß ich nicht, ob das dem Video anzulasten ist. Außerdem dürften die Zuschauer in diesem Fall die Pointe gar nicht begreifen, weil die ja gerade auf die Doppelstandards abzielt, die man ja als solche erkennen müsste.

Die Pointe ist ja, dass Anke nach ihrer überzogenen Reaktion seinen Rasierer missbraucht. Der Sketch würde mit jeder anderen überzogenen Reaktion ebenfalls funktionieren. Gäbe es eine solche könnte man den Sketch durchaus mit vertauschten Rollen spielen. Wenn sie z.B. als Rache seine Shorts/Hemd/Schuhe zerschneiden/verbrennen/etc würde.

Der Doppelstandard ist, dass Gewalt gegenüber Männern durch Frauen als Lappalie angesehen wird während umgekehrt millionenschwere Kampagnen aufgefahren werden. Dabei sollte Gewalt, unabhängig vom Täter- und Opfergeschlecht grundsätzlich abgelehnt werden. Selbst der kleine Unterschied rechtfertigt hier keine Unterscheidung.

Der Doppelstandard würde dann sichtbar werden, wenn er ebenso überzogen reagieren und ihr im Anschluss z.B. den Kopf rasieren würde. Der Sketch funktioniert deshalb nur, weil er eben nicht sichtbar ist.

Das lässt sich dem Video und Anke natürlich nicht anlasten. Der Zeitgeist erlaubt einfach solche Sketche. Gut finden muss man das aber trotzdem nicht.

Der zweite Teil des Satzes, gebe ich zu, ist ein gutes Argument. Die Misshandlung (das Übertriebene) wird hier konsumierbar gemacht. Das einzige, was ich hier entgegnen kann ist, dass man den Sketch nicht für sich allein betrachten muss. Anke Engelke hat eben diesen kernigen Humor und sie nimm alle (auch Frauen) auf die selbe Weise aufs Korn (zumindest habe ich den Eindruck). Und das ist ein Bereich der Comedy - sie haben die Narrenkappe auf und können sich auch bestimmte Frechheiten erlauben (dürfen). Ich glaube, da muss man nicht alles auf die Goldwaage legen.

Ich will den Sketch nicht skandalisieren. Dazu ist er schlicht zu unbedeutend. Die Ohrfeige durch die Frau gehört seit Dekaden zu Film und Fernsehen. Aber auch deshalb muss, meiner Ansicht nach, Gewalt grundsätzlich abgelehnt und das auch so kommuniziert werden. Die Ohrfeige ist eben nicht lustig und auch nicht angebracht.

Vor 50 Jahren hat sich die Frau damit einfach etwas herausgenommen, dass man ihr normalerweise nie hätte durchgehen lassen. Heute wird ein solche Verhalten als adäquate Reaktion betrachtet. Eine unter Umständen angemessene Reaktion hingegen gilt als verachtenswert.

In der Vergangenheit wurden bereits Situationen gestellt, in denen ein Pärchen öffentlich streitet. Wurde die Frau gewalttätig gab es höchstens neugierige Blicke. Wurde hingegen der Mann gewalttätig wurde eingegriffen. Selbst dann, wenn der Mann lediglich zur Notwehr griff wurde er als Aggressor in die Schranken gewiesen.

Weiblicher Sexismus xxx

Carlos, Donnerstag, 25. Juni 2015, 15:49 (vor 1514 Tagen) @ HansG

Um nicht ins endlose Zitieren des Zitierten zu verfallen, gehe ich nur auf die Punkte ein, in denen wir uns nicht einig sind und nummeriere sie wegen der besseren Übersichtlichkeit durch.

1. Du sagst, Anke bricht im Sketch das Gesetz. Streng genommen ja. Aber das ist der Bereich der Comedy, der Bereich des "Als ob" und des "Nicht ernst gemeint". Da wird ständig beleidigt u. ä. Natürlich wäre, besonders in Bezug auf die Darstellung des Mannes, die Frage berechtigt, wie viel darf man sich unter dem Deckmantel der Comedy herausnehmen. Aber das wäre ein Thema für sich, und ich vermute kein einfaches.

2. Die Pointe verstehen wir völlig unterschiedlich, geradezu entgegengesetzt. Dein Verständnis davon sei dir unbenommen. Da haben wir eben unterschiedlichen Humor, kommt vor ;-) . Mein Verständnis von der Pointe hatte maddes8cht sehr gut herausgearbeitet.

3. Du sprichst das Allianz-Video an. Das ist eine gute Gelegenheit, um auf die Unterschiede zwischen den beiden Videos einzugehen (zumindest so, wie ich sie verstehe). Zu dem Allianz-Video habe ich mich auch geäußert:

http://www.forum-maennerrechte.de/index.php?id=13813

Das, was ich dort als implizite Bedingungen bezeichne, ist ja genau der Bereich (der Doppelstandards), der bei Anke durch die Pointe explizit bzw. sichtbar gemacht wird. Beim Allianz-Video dürfen diese Doppelstandards nicht ausgesprochen (oder auf andere Weise sichtbar gemacht) werden, weswegen meiner Meinung nach die Kebekus das kleine Wörtchen "auch" vermeidet (hatte ich ebenfalls im Beitrag dort beschrieben).

Nun alle Klarheiten beseitigt?:-)

Weiblicher Sexismus xxx

Pejoachim, Dienstag, 15. September 2015, 10:19 (vor 1432 Tagen) @ Carlos

Hallo Carlos,
du meinst, die Engelke hätte auch ähnliche Sketche "gegen" Frauen gedreht. Mich würde dies konkret interessieren. Könntest du dazu Beispiele posten.
Ganz abgesehen davon finde ich häusliche Gewalt übel, ob gegen Männer oder Frauen spielt keine Rolle. Dass im Sketch ein Klischee gefahren wird - alle Männer sind Schweine - stört mich kolossal. Solange Sexismus existiert müssen wir uns gegen solche Videos, Werbespots usw. wehren. Wie der Sketch gerade von Frauen aufgenommen wurde, haben andere Forenteilnehmer hier sehr schön aufgezeigt.Er ist damit nicht harmlos.
P.S.: Männer und Frauen sind nicht gleich. Männer und Frauen sind gleichWERTIG.

Weiblicher Sexismus xxx

maddes8cht, Donnerstag, 25. Juni 2015, 04:11 (vor 1514 Tagen) @ HansG

Die Frage ist an der Stelle schon, warum er in diesen Rollen funktioniert und warum in umgkehrter Rolle nicht.

Die Ohrfeige an sich ist bereits übergriffig, reicht aber bei Weitem nicht mehr, um eine Frau als tatsächlich übergriffig erscheinen zu lassen. Anke trägt also richtig dick auf, um zu zeigen, was eine Frau sich erlauben kann.
Zur Kröung, um wirklich keinen Zweifel am Thema "doppelstandard" zu lassen, die Sache mit dem Rasierer.

Die von Dir aufgezählten Kommentare klingen für mich, wie wenn Nazis zustimmend das Lied "die Juden sind an allem schuld" kommentieren.
Die habens nicht geblickt.

Die umgekehrte Situation, in der ein Mann mit einer Frau so umgehen würde, funktioniert nicht, weil bereits die Ohrfeige zu viel ist. Es wäre keine übertreibung einer Situation, die wir gelernt haben als akzeptabel zu betrachten.

Denn das ist es, was den Sketch ausmacht.

Das abwertende verhalten gegenüber dem mann angesichts einer Lapalie kennen wir. Dann eskaliert es, Ohrfeige, Kloschüssel.
Wie weit geht jemand noch mit, das als akzeptabel zu befinden?
Wann dämmert es endlich jemandem, dasss das entschieden überzogen ist?
Erst dann, wenn die Frau sich seinen Rasierer nimmt und ihre eigene Überreaktion endgültig ad absurdum führt?

Zwischen diesem und dem Kebekus-Ding liegen Welten.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum