Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

MANNdat hilft Emma

AndreasKs. @, Mittwoch, 23. Juli 2014, 07:42 (vor 1880 Tagen)
bearbeitet von AndreasKs., Mittwoch, 23. Juli 2014, 08:35

Sehr geehrte Frau Schwarzer,

Sofia F. (18) fragt in ihrem Leserbrief an Emma, wie sich Argumente, es gebe eine Männerbenachteiligung in vielen Lebenslagen, entkräften ließen. Ich glaube nicht, dass diese Argumente zu widerlegen sind, bin aber in jedem Fall gespannt, was Ihre Leser*_'@!"§%&INNEN*_'@!"§%&schaft rückmelden wird.

Ich darf in diesem Zusammenhang auf den Genderindex von MANNdat verweisen, in dem eine Reihe von Lebensbereichen zur Benachteiligung von Männern mit amtlichen Daten unterlegt ist:
http://manndat.de/geschlechterpolitik/zweiter-bericht-zur-situation-von-jungen-und-maennern-in-deutschland-2012.html

Unser Gender-Index ist, wie ich finde, sehr gut strukturiert. Vielleicht mögen Sie bei der Sammlung Ihrer Gegenargumente unser Gliederung folgen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Kraußer

--
https://twitter.com/AndreasKrausser

Tags:
Emma Männerbenachteiligung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum