Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

4000 Geschlechter

Sandal Tolk, Donnerstag, 11. Oktober 2012, 06:40 (vor 2413 Tagen) @ Eric

PS: Man soll ja redlich zitieren. Wörtlich sagte das ARD-Experte:

"Wir kennen 4000 Varianten von geschlechtlicher Differenzierung."

Das wäre doch ein geiler Änderungsantrag für "Schwarze Feder" & Konsorten bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_(Wortart)

Die deutsche und auch andere Sprachen kennen unverschämterweise nur zwei bis drei Geschlechter.

Da muss doch das patriarchalfeindliche Herz vor Wut zerspringen.

Wie wäre es, wenn jeder sein eigenes Geschlecht definiert und sich sein ganz persönliches Artikelchen auf der Stirn oder oberhalb des Hirschgeweihs tätowieren lässt?

In Österreich wurden die KfZ-Kennzeichen vollkommen frei gegeben. Da sehe ich so manche "Wolke 7" über die Autobahnen schweben. Ähnlich liesse sich das auch mit den Geschlechtswörtern regeln: Alle Angehörige der "Wolke 7" lassen sich das eintätowieren und statt "der" oder "die" sollte "Wolke 7-Person Erika Mustermann" verwendet werden.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Gruß
Michael

--
".. why was it so rare for a hundred women to get together and build a ship ..., whereas men have fairly regularly done such things?" Roy Baumeister. Männer haben aber kaum für ihre Rechte als Väter gekämpft. Es ist Zeit, das zu ändern!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum