Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Wikipedia und Männerrechtsbewegung

adler @, Kurpfalz, Sonntag, 29. Juli 2012, 01:27 (vor 2547 Tagen) @ Eugen

Gerade habe ich auch zum ersten Mal den dortigen Eintrag über die Männerrechtsbewegung gelesen. Eine solche Ansammlung von Fehlern, Falschbehauptungen, tendenziösen und reinen Meinungsäußerungen hätte selbst ich, als "Skeptiker von Natur" aus, nicht für möglich gehalten.

In der Diskussion zum wikipedia Artikel habe ich folgenden Eintrag gefunden:

Es spricht Bände über die Qualität der Recherche dieses Beitrags, wenn ich eben einmal zum Gründungsmitglied von MANNdat gemacht werde. Ich bin nicht und war nie Mitglied bei MANNdat. Wer auch immer diesen Blödsinn in die Welt gesetzt hat, sollte ihn schnellstens entfernen. Michael Klein Betreiber von sciencefiles.org | 18:31, 7. Jul 2012 (CEST
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:M%C3%A4nnerrechtsbewegung

Es empfielt sich bei gesellschaftsrelevanten Artikeln in wikipedia immer, nicht nur den Artikel, sondern mindestens auch die Diskussionsseiten dazu zu lesen. Das macht schnell die undurchdringbaren Strukturen dort deutlich.

Um sich einen weiteren Überblick zu verschaffen, kann man dann noch die Versionsgeschichte ansehen. Die links dazu finden sich in den Kästchen über dem entsprechenden Artikel.

Unter >Männerrechtsbewegung< findet man unter Diskussion immer wieder den Namen Finn, die sich besondere admininistrative Rechte angeeignet hat. Und bei Versionsgeschichte wie eine Perlenschnur aneinandergereiht den Namen Fiona Baine (Stand: Gestern mittag). Klickt man nun bei der Diskussion auf Finn, so landet man wieder bei Fiona Baine.

Und "Schwarze Feder" bettelt, das Buch >Andreas Kemper (Hg.): Die Maskulisten< unter Sekundärquellen einzufügen. -16:45, 27. Jul. 2012

Der Artikel ist zwar gerade gesperrt, aber "Finn" alias Fiona Baine verspricht schon jetzt, das Buch, das noch gar nicht auf dem Markt ist und das sie infolgedessen auch noch nicht gelesen haben kann, nach Entsperrung einzufügen. -18:39, 27. Jul. 2012

Über die sprachlichen Qualitäten der Fiona Baine hatte Rainer vor ein paar Tagen im gelben Forum was geschrieben:

Auf der Diskussionsseite von Fiona Baine (Version vom 21.7.2012 - 20:09)
ist fünfmal vom "Matriachat" (richtig: Matriarchat) und einmal vom "Patriachat" (richtig: Patriarchat) die Rede.
Hinweise auf die Fehler werden gelöscht, Berichtigungen rückgängig gemacht um dann selbst die Fehler zu berichtigen.
eifrig in den Artikeln Arne Hoffmann, MANNdat und Männerrechtsbewegung.

http://www.wgvdl.com/forum/mix_entry.php?id=242411

Und immer als relevante Literatur:
- Hinrich Rosenbrock: Die antifeministische Männerrechtsbewegung.
- Thomas Gesterkamp: Geschlechterkampf von rechts.
- Und bald kommt ja noch >Andreas Kemper (Hg.): Die Maskulisten< dazu.

Einer, der früher sehr aktiv war outet sich:
Von einigen Jahren war ich aktiver Wikipedia-Autor unter einem schon lange nicht mehr aktiven Nick. Ich habe aufgegeben, weil ich die ständigen Kleinkriege mit besserwissenden Autoren leid war. Ich weiß auch von anderen qualifizierten Autoren, die es leid waren, von Leuten mit Halbwissen verbessert zu werden, die ständig ihre Beiträge revertierten. Durch die inzwischen eingeführte "Sichtung" wäre ich heute auf die Gnade anderer angewiesen, die meine Beiträge als tauglich für die Öffentlichkeit ansehen.
Beispielhaft ist die in den Mittelpunkt gestellte Kritik von Rosenbrock, inzwischen ergänzt von der Kritik durch Gesterkamp. Wetten, dass über kurz oder lang auch Kemper als Beleg dafür erscheint,
-Rhyne 11:37, 8. Jul. 2012

Ein Hellseher ;-)

Gruß
adler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum