Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Sinn und Zweck der Böll-"Stiftung"

Radfahrer @, Dienstag, 24. April 2012, 12:30 (vor 2642 Tagen) @ Peter

Hallo Peter,

Zustimmung!

Aber salopp gesagt: Südafrika ist ihnen scheissegal.

Zustimmung Nr. 1: Sinn und Zweck der Böll-"Stiftung" (in Wirklichkeit keine Stiftung, sondern ein hochsubventionierter Verein) ist das Abgreifen von Fördergeldern (wie unter sciencefiles.org seinerzeit eindrucksvoll dargelegt). Die Themenauswahl orientiert sich alleine an diesem Zweck (Vermutung meinerseits).

Bei der Böllermannstiftung ist man offensichtlich der Ansicht, dass Geschlechtergerechtigkeit dann erreicht ist, wenn nur noch Männer ermordet werden.

Zustimmung Nr. 2: Der Böll-Verein gehört ja zu den Grünen, und die sind ja immer gut dabei, wenn es um griffige Quoten geht. Diesmal wird eben eine 100%-Männerquote gefordert. Mal was anderes, aber am Ende: das Gleiche in Grün.

Grüßle, Radfahrer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum