Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Rechte und linke Männerrechtler, was für ein Unsinn

Eugen, Montag, 12. März 2012, 12:48 (vor 2626 Tagen) @ ThomasL
bearbeitet von Eugen, Montag, 12. März 2012, 13:13

auch ich finde eine Unterteilung in rechte und linke Männerrechtler völlig unsinnig und unproduktiv und stimme meinen Vorrednern völlig zu.

Die von Rosenbrock, Gesterkamp und anderen so genannte "rechte Männerbewegung" existiert ohnehin nur in deren zweifelhaften Expertisen, die sie sich nach der oberflächlichen Inaugenscheinnahme von ein paar Foren aus den Fingern gesaugt haben. Keiner von diesen "Experten" hat sich jemals ernstlich mit unseren inhaltlichen Positionen beschäftigt.

Wir müssten verrückt sein, wollten wir durchsichtige feministische Zweckpropaganda zum Maßstab unseres Handelns machen.

Gruß, Eugen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum