Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Ulrich Wickert und der PLAN.

adler @, Kurpfalz, Freitag, 09. September 2016, 14:08 (vor 440 Tagen)
bearbeitet von adler, Freitag, 09. September 2016, 14:13

Die Stadt, in der ich wohne, hat auch eine kleine Fußgängerzone. Darin sind beleuchtete Schaukästen aufgestell, die zu Werbezwecken vermietet werden. Letzten Winter vor Weihnachten hatten die alle PLAN-International aufgekauft. Von vorn bis hinten! PLAN ist eine sexistische Kinder-Hilfsorganisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, |:Frauen und Mädchen:| in aller Welt zu helfen. Das wurde auch in dieser Werbeaktion deutlich.

Ein kleines Indio-Mädchen ist darauf zu sehen, das kurz vorm Weinen ist. Danebem der durchgestrichene Satz: "Gewalt gegen Mädchen." Darunter die Aufforderung "Jetzt Pate werden".

Lukas Schoppe hat auf seinem Blog >Man Tau< daraufhin im Februar 2016 einen offenen Brief an PLAN veröffentlicht, der aber so unbeantwortet blieb: "Gewalt gegen Jungen ist okay: Bitte spenden Sie jetzt!" Darin sind auch die herzzereißenden Plakate von damals abgebildet. Was weiter mit diesem Brief geschehen ist, kann man jetzt bei >Geschelchterallerlei< nachlesen.

PLAN hat nämlich schon wieder einen offenen Brief erhalten. Diesmal von Ludger Pütz/Max Kuckucksvater. Der beschreibt darin auch, wie sich PLAN auf Facebook zu rechtfertigen sucht. Für alle, die wie ich, keinen FB_Account haben ist dies schon deshalb lesenswert, weil Ludger einiges davon veröffentlicht. Zum Beispiel ist auch ein Schreiben von „Karen Mac Fly“ zitiert.

Und Ludger fand bei der Debatte einen Satz, der für PLAN symptomatisch ist:
«… Wir haben nie bestritten, dass Gewalt und sexuelle Belästigung einzig von Männern ausgeht. …»
heißt es da. Nochmal:
«… WIR HABEN NIE BESTRITTEN, DASS GEWALT UND SEXUELLE BELÄSTIGUNG EINZIG VON MÄNNERN AUSGEHT. …»

Mündlich kann so was ja mal passieren, dass eine sich verplappert bei dem Versuch, anders zu reden als sie denkt. Wenn ihr das aber sogar schriftlich nicht auffällt, dann ist das Ausdruck einer unglaublichen Verbohrheit. Max Kuckucksvater schreibt dazu: "Dieser Freudsche Versprecher läßt erahnen, wie PLAN International sich Menschen männlichen Geschlechts gegenüber positioniert: feindlich.

Ulrich Wickert, der ehemalige Sprecher bei ARD-Tagesthemen, hält schon seit Jahren seinen Kopf hin für diese sexistische Organisation. Ob dem irgedwann mal ein Licht aufgeht? Ich fürchte NEIN!

Herr Wickert gibt sich sehr gebildet, ist frankophil und lebt auch in Frankreich. Und so gebildete Herrschaften, die wissen auch, dass man Frauen immer helfen muss. Jungs als Kindersoldaten, in Steinbrüchen und in Bergwerken interessieren solche Leute nicht.

Die haben schließlich eine gute Kinderstube gehabt. Deshalb sind sie auch gut zu Frauen. Sie sind sehr galant zu ihnen, immerzu müssen sie ihnen verzeihen, sie gegen andere böse Männer verteidigen und sie in Schutz nehmen. Es sind unreflektierte Weisse Ritter, die keine Veränderungen wollen, obwohl sie stets anderes behaupten.

Herr Wickert hält eher uns für sexestisch!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum