Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Sex-Auskunftspflicht für Mütter mit Kuckuckskindern

Matt Alder @, Dienstag, 30. August 2016, 19:01 (vor 269 Tagen) @ Scharlih

Daß ein Vorschlag Maas' wohl seine Tücken haben wird, ist mir auch klar, aber daß deswegen gar nicht erst darüber diskutiert wird, war mir unverständlich.

Ich weiß nicht, wie die Meinung der schweigenden Mehrheit hier ist, aber dies hier ist meine:

Bis jetzt ist das eine Sommerloch-Meldung, ungefähr so viel wert wie eine - rein hypothetische - Äußerung von A.S., man müsse auch mal für Männer Verständnis aufbringen. Über Vorschläge von Heiko Maas, in meinen Augen ein Kern-Feminist, lohnt es sich für mich daher erst zu diskutieren, wenn sich Worte in für Männer definitiv positive Taten manifestiert haben. Vorher ist das Geschwätz, weiter nichts. Schwesig wird's schon richten...

Ich verstehe durchaus Deinen Standpunkt, gebe auch zu, im ersten Moment aufgehorcht zu haben, als ich das spät abends hörte und meinte am nächsten Tag ernsthaft, ich hätte es geträumt.

Dann war aber sofort wieder mein Verstand da, der sagte: Heiko Maas? Kann nicht gut gehen. Und ich behaupte mal ganz kühn, an diesem Pessismismus trage ich nicht so fürchterlich die Schuld, nicht wenn es sich um "H&M" handelt.

Warten wir also ab, was daran Substanz gewinnt, ich habe es einfach satt, mich zu früh zu freuen.

In diesem Sinne,

Gruß,

Matt

Nachtrag:
Kann natürlich sein, dass ihm wegen der ihm ins Haus stehenden Scheidung (momentan tobt er sich ja bei Natalia Wörner aus) die Muffe geht, und er deshalb ausnahmsweise mal etwas für sich - ähm, ich meine natürlich: für die Männer tun möchte.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum