Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Kapieren, wie Gender funktioniert

James T. Kirk ⌂, Dienstag, 31. Mai 2016, 20:24 (vor 1143 Tagen) @ adler

Diese Gender-Tussis sind so dermaßen schlicht in der Birne, daß sie jedes Vorurteil über Frauen bestätigen. Ich meine, stellt euch doch mal vor, diese Professuren wären zu 90% von Männern besetzt.

Und bezeichnenderweise kam die erste ernst zu nehmende innerfachliche Kritik von einem männlichen Gender-Professor. Diese Frauen ersetzen Plausiblität, Solidität und Neutralität durch ihr feministisches Sentiment und ihre persönlichen Neurosen.

Ich finde das immer wieder unfaßbar. Dankeschön an Adler für die Auflistung.

"Dialog statt Haß" ist ja auch putzig. Wo sind die Antworten auf Buchholzens Initiative? Ich gestehe ja, daß meine Internetseite voll von Häme und Verachtung ist, das sehe ich auch als erste Bürgerpflicht an, diesen ganzen Schwachsinn nicht nur sachlich zu widerlegen, sondern diesen Tussis auch ordentlich in die [zensiert] zu treten. :-)

Diese ganzen Gender-Tussis sind derartig dämlich, daß es mich schon ein bißchen wundert, daß die Studenten an den Fakultäten da nicht mal ordentlich Stunk machen und diesen Leuten einheizen. Andererseits hat man ja Wichtigeres zu tun, und das Fach wird ja vornehmlich von Gehirngewaschenen studiert.

Hier eine Abrechnung von mir mit Sigrid Schmitz:

Das Pamphlet einer Gender-Forscherin - Sigrid Schmitz dekonstruiert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum