Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Weil es das generische Femininum nicht gibt

Matt Alder @, Freitag, 08. April 2016, 09:38 (vor 1164 Tagen) @ Hans3

richtig.

Und außerdem wissen das gerade auch die FeministInnen, oder hat schon mal jemand TäterIn, MörderIn o.ä. gelesen?

Mitnichten. Genauso wie es in der "Bibel in geschlechtergerechter Sprache" (Schirmherrin Margöttin Kässmann lässt grüßen), zwar Rabinerinnen gibt, was nachweislich ein Anachronismus ist, aber der Teufel selbstverständlich männlich bleibt. Darauf angesprochen antworten Feministen in der Regel, den Teufel gäbe es doch gar nicht. Mit dem selben Argument gibt es dann auch keine Täter und Mörder.

Wie so oft beißt sich in der feministischen Apologetik die Katze in den Schwanz (wenn Du mich jetzt fragst, in welchen Schwanz: Ich hab keine Ahnung ...:-D )

Gruß,

Matt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum