Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Männerrechte sind Unfug!

Robin Hood, Dienstag, 05. April 2016, 20:38 (vor 1199 Tagen) @ Scharlih

Männerrechte wird es mit der AfD sicher nicht geben, aber dafür ein Herunterbrechen der Frauenprivilegierung. Und nur DARUM geht es. Männerrechte sind ebenso wie Frauenrechte verfassungewidrig; denn sie wären ja Sonderrechte qua Geschlecht. Allgemeine Menschenrechte, die für beide Geschlechter im gleichen Sinne gelten, reichen völlig.

Politisch ist es daher nötig, den Staat und seinen wachsenden Einfluß auf Gesellschaft und Privatsphäre zu beschränken und ihn zunächst massiv zurückzufahren. Die liberale Agenda also, und das heißt: Schluß mit Gender, Frauengedöns und staatlich induzierte Frauenbevorzugung sowie Geschlechtervielfalt.

Zustimmung. Die Frauenprivilegierung und die Vorteile für Frauen müssen abgeschafft werden. Es ist keinesfalls eine Lösung, für Männer nun auch Vorteile und Privilegien zu fordern, wie es leider zahlreiche Männerrechtler tun. Das ist ist genauso falsch und unmoralisch wie bei den Frauen und vergrößert nur die Kluft zwischen den Geschlechtern.

Die AfD ist sicher keine durchweg liberale Partei, aber sie hat inzwischen weit mehr freiheitliche Themen auf der Agenda als alle anderen.

Nun, mit Sicherheit nicht so wie beispielsweise die PdV.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum