Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Good news are bad news

James T. Kirk ⌂, Dienstag, 15. März 2016, 19:40 (vor 1283 Tagen) @ Winrich

Da haben wir ja Glück, daß die Rollenmuster z.B. bei Führungspositionen in der Wirtschaft noch recht intakt sind und Vorstände zu 95% männlich sind.

Es gibt sie noch, die guten Nachrichten.

Auch in der "Zeit" gab es ja mal Klagen, daß es keine richtigen Männer mehr gebe, sondern diese nur noch rumheulen. Folglich wird die "Zeit" froh darüber sein, wenn Professoren und Unternehmensführer ganz überwiegend männlich sind.

Leider gibt es ja immer mehr weibliche Professoren. Das sind bedenkliche Entwicklungen.

Wenn man sich über emotionale und jammernde Männer beklagt, muß man sich folglich auch über intellektuelle und rustikale Frauen beklagen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum