Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Mit Männerpolitischen Themen hat die AfD nicht diese Erfolge erzielt

Matt Alder @, Montag, 14. März 2016, 16:12 (vor 1043 Tagen) @ Viktor

Es ist mehr ein allgemeiner Zorn auf Dirigismus, Gesinnungsterror und Indoktrination politisch korrekter Ansichten, die in den letzten Jahren beträchtliche Ausmaße angenommen haben und um sich greifen wie Krebsgeschwüre. Die Diffamierung anders als vom Mainstream vorgegeben Denkender und die Ignoranz gegenüber quer durch die Parteienlandschaft vorhandenen kritischen Meinungsäußerungen hat das Ganze noch befeuert.

Jetzt muss die AfD zeigen, was sie drauf hat. Nach außen erscheint sie zweigeteilt in eine Gruppe von vernünftigen und klugen Köpfen und einer weiteren, der sie eine riesige Projektionsfläche für den Frust über die zurückliegenden politisch verkorksten Jahre ist. So haben die Grünen angefangen und nach Phasen heftigster Flügelkämpfe es doch noch geschafft; die Piraten haben genauso angefangen, und wenigstens die sind glücklicherweise inzwischen da wo sie hingehören.

Die AfD-Anhänger speisen sich aus einer anderen Quelle, die wollen mit Unbilden und Auswüchsen aufräumen, zumindest ihren Wahlplakaten nach. Männer-Themen? Na, schauen wir mal. Ich würde mich schon freuen, wenn sie wirksam und mit Fakten bewaffnet z.B. den Bildungsplänen in Baden-Württemberg in die Suppe spucken würden. Aber so richtig.

Gruß,

Matt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum