Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Watschn für Vater ...

Hans3, Montag, 13. Juli 2015, 09:33 (vor 1503 Tagen) @ Radfahrer

Der Radfahrer hat eine Ahnung: Da der Teutsche immer ein Feindbild braucht, hat man sich nun den Mann als steten potentiellen Vergewaltiger herausgesucht. ...

Aber es waren doch Männer, die den Vater, einen anderen Mann, zumindest verfolgt und beschimpft haben - das ist es, was ich noch viel weniger verstehe :-( . Wieso können so viele Männer ihr eigenes Geschlecht nicht leiden?!

Einen Tag vorher hat SPON bereits berichtet, und da ist für mich der eigentliche Skandal versteckt:
"Später stellte sich heraus, dass der Mann aus Ingolstadt mit seiner Tochter spazieren ging, weil sie sich die Zeit vertreiben wollten, in der seine Frau einen Fortbildungskurs absolvierte. Seine Frau klärte die Familienverhältnisse bei der Polizei auf."

Hä? Wieso muss das erst die Frau aufklären??? Und wieso bei der Polizei? Es sollte doch reichen, wenn der Vater die Sache aufklärt. Für mich klingt das so, dass der Vater erst mal verhaftet wurde - da hat er ja noch mal "Glück" gehabt, dass seine Frau nicht mehrere Tage auf Dienstreise war, sonst hätte er wahrscheinlich noch mehrere Tage in Untersuchungshaft gesessen. Wenn ein paar Vollpfosten Langeweile haben, ist es das eine, wenn aber die Polizei offensichtlich auch diese Vorurteile hat, dann ist es noch viel schlimmer.

Gruß,
Hans3


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum