Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

ein bischen o.T.

Hans3, Donnerstag, 09. Juli 2015, 11:32 (vor 1503 Tagen) @ Mannzipation

Hallo Mannizipation,

alles was du schreibst ist richtig. Es ist jedoch kein Vergleich mit der Situation von 1932. So stellen die von dir genannten 8 Mio. Menschen "nur" 10% der Bevölkerung dar; 1932 war alleine die Arbeitslosenquote 16,3% und auch damals kamen noch viele Mill. Geringverdiener hinzu - zusammen mit ihren Familienangehörigen also erheblich mehr als 10% der Bevölkerung. Hinzu kommt noch, dass selbst Menschen, die von Hartz4 leben müssen, erheblich besser dran sind, als Arbeitslose damals (die haben damals wirklich gehungert!). Ich möchte das hier nicht weiter ausführen, weil o.T. (und ich möchte ja keine gelbe Karte von der Forumsverwaltung bekommen;-) ) und ich auch eigentlich keine Zeit habe - suche einfach nach Weltwirtschaftskrise und Versailler Vertrag.

Trotzdem finde auch ich, dass das, was du schreibst, skandalöse Zustände sind (besonders gefährlich die extreme Ungleichverteilung des Vermögens, der auch die für die Demokratie so wichtige Mittelschicht zum Opfer fällt). Was jedoch die (fernere) Zukunft bringt ist schwerer vorherzusagen als die Lottozahlen. Für die nähere Zukunft sehe ich aber keine Gefahr einer Diktatur (oder gar eines Krieges) für Deutschland (wobei die Demokratie hierzulande aber erheblich verbessert werden muss). Allerdings: Dass die DDR und der "real existierende Sozialismus" unterging, kam auch für alle überraschend; so hatte z.B: die Bildzeitung endlich 1988 darauf verzichtet, DDR in Anführungszeichen zu drucken, was zeigt, dass auch die Bild-Zeitung sich mit der Existenz der DDR abgefunden hatte... :-P


PS:


my 2 cents ;-)

???


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum