Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Gerade mal 10,7% der Start ups sind weiblich...

Winrich, Sonntag, 28. Juni 2015, 13:34 (vor 1511 Tagen)
bearbeitet von Winrich, Sonntag, 28. Juni 2015, 13:55

...zumindest in der Start-Up-Metropole Berlin. So steht es heute im Magazin der Berliner (DuMont-)Zeitung auf Seite 3 (leider nicht verlinkbar).
Nun könnte man darin ein sagen wir gewisses Indiz für eine ungleich verteilte Risiko- und Leistungsbereitschaft sehen, was eben auch mal ein etwas anderes Licht auf die Diskussion über den Frauenanteil in Führungspositionen werfen könnte, was meint Ihr?
Das BMWI räumt selbst ein, dass gerade TEAMgründungen bei Frauen selten und damit wohl signifikant seltener als bei Männern sind, was es aber nicht davon abhält, auch hier von nicht vorhandener Chancengleichheit zu schwafeln und den Damen Extrawürste bei der Existenzgründungsförderung anzubieten.

Ob eines Tages die Frauenquote für 40% der GmbH-Geschäftsführungen kommt? In d e m Land ist wohl mittlerweile alles möglich.

Grüße

Winrich


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum