Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Leserbriefe zum Frauenfußball

NorbertU ⌂ @, Nordhessen, Sonntag, 21. Juni 2015, 11:08 (vor 1525 Tagen) @ Thomas G.

In der HNA erschien ein Leserbrief von Beatrice P. aus Baunatal, in dem sie monierte, dass die Frauen in der Berichterstattung zum Frauenfußball nicht hinreichend „nach vorne geholt“ würden.
Meinen Leserbrief dazu druckte die HNA gestern:

Frau Pxxx fragt, „sind Frauen so uninteressant“ und wünscht sich mehr mediale Beachtung für den Frauenfußball. Dazu:
Sowohl die Herren- als auch die Damenmannschaft des FC Bayern München sind vor wenigen Wochen Deutscher Fußballmeister geworden; daher es ist völlig legitim, den folgenden Vergleich zu ziehen:
Bei den Herren ist die Allianz-Arena bei jedem Bundesligaspiel ausverkauft. Das sind 75.000 Zuschauer pro Spiel, und wäre das Stadion größer, könnte der FCB vermutlich noch deutlich mehr Eintrittskarten verkaufen. Für diese zahlen Fans bis zu 70,00 Euro.
Die Damen des FC Bayern spielen nicht in der Arena, sondern im Stadion an der Grünwalder Straße, das ca. 12.500 Plätze hat. Nicht einmal dieses vergleichsweise kleine Stadion kriegen die Damen voll. Ein Sitzplatz kostet 8,00 Euro.
Männer- und Frauenfußball sind also nicht miteinander vergleichbar, Unterschiede in der medialen Beachtung sind begründet.
(Änderung des Namens hier von mir)
Köstlich ist der ebenfalls gedruckte Leserbrief von Klaus G. aus Wildeck. Daraus: „… Per Gesetz könnte eine Frauenquote in Männerfußball und eine Männerquote im Frauenfußball eingeführt werden, das garantiert ein annähernd gleiches Leistungsinteresse für beide Sparten. Aus Gründen der Gleichberechtigung müsste dann die Spielerzahl einer Mannschaft lediglich auf eine gerade Zahl verändert werden. (10 oder 12), das dürfte bei der Fifa mit ein paar Euro oder Dollars leicht durchzusetzen sein …“


Norbert

--
www.Stiefkindadoption.de
WWW.Opektafarmer.de


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum