Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Neuere Entwicklung

AndreasKs. @, Mittwoch, 17. Dezember 2014, 16:35 (vor 1650 Tagen) @ AndreasKs.
bearbeitet von AndreasKs., Mittwoch, 17. Dezember 2014, 22:39

Das Marburger Frauen-Lesben-Referat hat den betreffenden Blogeintrag durch einen anderen ersetzt. Jetzt heißt es dort:


Bis eben haben wir ein Schreiben von der Gruppe Solidarische Feministinnen über die physische und psychische Gewalt eines vermeintlich feministischen Mannes veröffentlicht ...
Auf Grund der Androhung von rechtstaatlichen Sanktionen ist der Text vorerst hier nicht mehr online. Wir sehen in dieser Androhung ein Instrument, feministische Arbeit zu diskreditieren und gesellschaftliche Herrschaftsstrukturen unsichtbar zu machen ...
Wenn von antifeministischer Seite aus sich solidarisiert wird im Sinne von der „Feind meiner Feinde ist mein Freund“, zeigt es nochmal deutlicher, wie in diesem Fall die „Männersolidarität“ über allem zu stehen scheint ...

Quelle (Abruf 17.12.14)

Mit "antifeministischer Seite" ist die Männerrechtsbewegung gemeint. Dass wir uns mit Hinrich Rosenbrock solidarisiert haben, ist unzutreffend. Wir weisen lediglich darauf hin, dem Grundsatz der Unschuldsvermutung folgend keine Vorverurteilung vorzunehmen. Des Weiteren wäre eine Solidarisierung mit Hinrich Rosenbrock auch unangemessen. So weit geht unsere Zuneigung zu ihm nicht.

Arne Hoffmann äußert sich in seinem Blog Genderama ausführlich. Dem schließe ich mich an.

--
https://twitter.com/AndreasKrausser


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum