Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Gewaltvorwürfe gegen Hinrich Rosenbrock

Sandal Tolk, Freitag, 05. Dezember 2014, 22:13 (vor 1597 Tagen) @ AndreasKs.

Neben ihrer bei der Polizei erstatteten Anzeige liegen Zeug*innenaussagen, ärztliches Attest und Fotos vor, die ihre Angaben bestätigen. Und selbst wenn sie all dies nicht der Fall wäre: Sie hat noch ihre eigene Stimme. Doch offenbar wird Frauen*, die Opfer häuslicher Gewalt sind, in feministischen Zusammenhängen, nicht mehr geglaubt. Und das macht uns wütend, deshalb ist dies ein wütender Text!

Der Blog scheint tatsächlich feministisch zu sein, denn er läuft schon seit einigen Jahren. Seit Dezember 2012 ist er auch bei archive.org zu finden.

Vermutlich ist auch die Anzeige echt. Da aber die Staatsanwaltschaft weder den Zeug.I.nnen noch dem Attest Glauben schenkten, versuchen die Damen in übelster feministischer Manier, ihn auf diese Weise zu treten.

Tja, ich würde sagen, dass dem Genderforscher nun Anschauungsmaterial für sein Seminar zur Verfügung steht:

Neben einem vertiefendem Blick auf die Sozialstruktur liegt der Fokus auf einem selbstreflexiven Umgang mit der eigenen Positionierung im Wissenschaftssystem und in der Sozialstruktur.

Sollte sich die Vorwürfe wider Erwarten erhärten und Hinrich steuerlos werden, so kann er in der Gendergrundlagenforschung einsteigen: "Die Genderabhängigkeit des Flatulenzien-Rückstosses".

Bei diesem Thema hat man sicher Probleme mit der Positionierung. Die Selbstreflexion zur Dekonstruktion seines Geschlechts beherrscht er schon, daher mache ich mir kaum Gedanken, dass er diese Prüfung des wahren Lebens nicht bestehen wird.

Für uns ist es ein schönes Experiment: Ob ein Gehirngewaschener bei solchen Tritten aus den eigenen Reihen seine grauen Zellen vom feministischen Ballast reinigen kann?

Lassen wir uns überraschen! Vielleicht kriegen wir dann mit, wer die angeblichen hate-Kommentare verfasst hat und wer Fiona Baine ist. Jörg Rupp hatte uns vor kurzem in einer Mail nochmal drauf hingewiesen, dass er und Hinrich Koautoren wären, bei ein, von Andreas Kemper herausgegebene Büchlein ("Die Maskulisten").

Wer nicht wusste, was ein Maskulist ist, kann es hier nachlesen. Wenn mann weiss, dass Hinrich aus dem Sumpf solcher Radiosender kommt ...

--
".. why was it so rare for a hundred women to get together and build a ship ..., whereas men have fairly regularly done such things?" Roy Baumeister. Männer haben aber kaum für ihre Rechte als Väter gekämpft. Es ist Zeit, das zu ändern!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum