Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Aufschrei und sonstige Pupsereien...

Matt Alder @, Mittwoch, 19. November 2014, 12:19 (vor 1703 Tagen) @ Thorsten

Wenn diese Fürze aber (wie die Breiviknummer) in den Medien weiterpropagiert werden, bzw. sich so extrem verbreiten dieser hier (aktuell 1.156x weitergereicht und 1.513x als Favorit markiert), dann halte ich das für eine Erwähnung wert, weil man meiner Meinung nach auf dem Laufenden sein sollte, was um einen herum läuft und gedacht wird.

Hallo Thorsten,

ich weiß, dass Du da einen differenzierten Blick hast; ich habe ja auch aus normaler User geschrieben und nix verboten ;-)

Ich habe mit Twitter keinen "Vertrag" (d.h. in der Welt bin ich nicht unterwegs), halte den Dienst aber für eine ziemlich schnelllebige und dementsprechend oberflächliche Angelegenheit. Und manchmal frage ich mich, ob die 1156 Leute, die einen Hetz-Tweed weiterreichen, morgen noch an seinen Inhalt und Kontext denken. Abgesehen davon, was sind 1156 Hanseln gg. ca. 80 Millionen (das schreibe ich wohl wissend, dass wir eine Meinungsdiktatur der Minderheiten haben).

Dass der "Qualitätsjournalismus" auf solchen Weiden grast, anstatt sich mit Kotzen davon abzuwenden ist ein Zeichen unserer Zeit. Das gilt für Männerrechte genauso wie für weitaus gefährlichere Themen (Ukrainekonflikt). Und auf die Schnelle lässt sich das auch nicht ändern, es sei denn es findet sich ein Idealist, der Stuxnet auf den Twitter-Servern so einschleust, dass die CPUs schmelzen und die sehr lange nicht mehr online gehen können.

Nein, ich habe nix getrunken, und geraucht habe ich auch nichts :-D

Mach so weiter, ich wollte Dir nicht an den Karren fahren.

Gruß Matt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum