Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Der Weser Kurier "berichtet" über Amazongate

Thorsten @, Samstag, 11. Oktober 2014, 13:17 (vor 1802 Tagen) @ Radfahrer
bearbeitet von Thorsten, Samstag, 11. Oktober 2014, 13:48

Den Einschlag des Bumerangs (das war es ja, da stimme ich Dir 100% zu) hat das dumme Wahlvolk mal wieder nicht mitbekommen. Auch das ist Teil der Strategie.

Was das Wahlvolk mitbekommt, wird in erster Linie durch die Strategie der Medien bestimmt. Mit dem aktuellen Artikel "Der Hass-Reflex" liefert der Weser Kurier ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie die Medien im Rahmen einer Kampagne ihr Bestes tun, um sowohl den tatsächlichen Verlauf von Amazongate als auch den Inhalt der hilfreichsten Rezensionen auf Amazon komplett zu ignorieren, und statt dessen der Fantasie von "Journalisten" wie Maximilian Haase freien Lauf lassen, der es fertigbringt, Wizoreks Amazongate mit Amokläufern und Drohungen wie "Ich werde zu dir nach Hause kommen und dich zu Tode vergewaltigen" in einen Topf zu werfen. Es dürfte interessant sein, die (Nicht-)Entwicklung in der Kommentarsektion des Artikels zu verfolgen.

Übrigens, das Interview mit Wizoreks Ausführungen zur Meinungsfreiheit wurde von der Frankfurter Rundschau nur versehentlich online gestellt und ist dafür jetzt beim Missy Magazine zu finden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum