Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Anne Wizorek zur Meinungsfreiheit

Matt Alder @, Donnerstag, 09. Oktober 2014, 06:31 (vor 1805 Tagen) @ Thorsten

Von der derzeitigen Form von Meinungsfreiheit im Internet hält Wizorek nicht besonders viel.

Das war zu erwarten. Feminismus der alten Schule funktioniert nur mit Faktenresistenz. Mit der Wahrheit kann das aufgebaute Feindbild nur verdorben werden.

Der Rest von unserer Aktrice ist Ausdruck der Angst, im Netz mit den eigenen Waffen geschlagen zu werden. Frau hatte wohl nicht bedacht, dass #aufschrei kein steuerbares Konzept sondern nur ein Zufallshype sein konnte. Und ein Bumerang obendrein. Jetzt ist das Geheule natürlich groß.

Kater nach dem Östrogenrausch? Vielleicht. Aber eigentlich unwichtig. Der Gegenwind zum Buch war gut, ansonsten ist jeder weitere Kommentar zu Frau W. überflüssig und viel zuviel Aufmerksamkeit.

Gruß Matt

Tags:
Keine weitere Beachtung wert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum