Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Wikipedia: Fiona rettet das Gender Pay Gap

Thorsten @, Mittwoch, 17. September 2014, 22:03 (vor 1157 Tagen) @ Thorsten
bearbeitet von Thorsten, Mittwoch, 17. September 2014, 22:43

Es war fast schon ein Wunder: Bis gestern konnte man in der Wikipedia nachlesen, dass es Menschen gibt, die das Gender Pay Gap schlicht als Mythos bezeichnen. Damit ist jetzt Schluss, Fiona Baine hat die entsprechende Passage und sämtliche kritischen Quellen entfernt. Folgenden Abschnitt findet man seither nicht mehr in der Wikipedia:

Kritik und Gender Pay Gap Myth
Es gibt mehrere Kritiker an den Konzept und die Verwendung des Gender Pay Gaps. Die oftmalige Behauptung dass Männer und Frauen für die gleiche Arbeit unterschiedliche Löhne bekommen wird angezweifelt. Die Kritiker sprechen von einem Mythos des Gender Pay Gaps und argumentieren dass die Lohnunterschiede nicht durch Diskriminierung am Arbeitsmarkt existieren sondern durch mehrere andere Faktoren erklärt werden können. Diese Faktoren inkludieren die unterschiedliche Berufswahl von Männer und Frauen (z.B. arbeiten Männer häufiger in höher bezahlten Technikerberufen), die unterschiedlichen präferierten Arbeitszeiten (z.B. Voll-/Teilzeit), Erwerbspausen bei Frauen wegen Kinder, unterschiedliches Verhandlungsgeschick, etc.

Dazu hat Fiona einen Verweis auf Warren Farrells Why Men Earn More entfernt und dafür Gender Pay Gap Pamphlete der EU eingebaut.

In der Diskussion zum Artikel meint GeorgJ110 zu Fionas Aktion:

Deine Beleidgungen in der History finde ich schrecklich ("entferne ungeeignete Literatur eines politischen Aktivisten (bitte keinen Maskulisten-POV") !
Die Reverts ohne vorherige Diskussion und deine Beleidigungen zeigen eher dass du politisch (feministisch?) motivierte Gründe zur Ablehnung von (neuen) Inhalten hast.
Ich würde gerne über das Thema vernünftig diskutieren ohne Edit-War.
Zum Thema: dein Vorwurf "Gender Pay Gap Myth gibt es in der wissenschaftlichen Literatur nicht" stimmt nicht, ich kann dir mehrere Wissenschaftler nennen welche solche Terme benutzen z.B. Denise Venable, Christina Hoff Sommers, Diana Furchtgott-Roth, Steve Horwitz und sogar die von dir sicher bekannten Untersuchungen von vbw und iw sprechen von Mythen des Gender Pay Gaps ! --GeorgJ110 (Diskussion) 23:29, 16. Sep. 2014 (CEST)

Georgs Ansprache wird bislang geflissentlich ignoriert. Fiona verlässt sich darauf, dass ihre Taten lauter als Georgs Worte sprechen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum