Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Wikipedia: Guilt by Association

Thorsten @, Samstag, 02. August 2014, 16:23 (vor 1787 Tagen) @ Thorsten
bearbeitet von Thorsten, Samstag, 02. August 2014, 16:57

Die vergangene Woche wollte nicht so recht nach Fiona Baines Vorstellungen laufen.

Unsere Aufmerksamkeit hier im Forum scheint Ihr zu missfallen, und so stocherte sie prompt unmittelbar nach meinem letzten Beitrag missmutig im MANNdat Artikel herum.

Dazu kommt, dass ihre Wunschkategorie "Antifeminismus" abgelehnt wurde. Wer auch immer Fiona das Breivik-Stöckchen vor die Nase gehalten hatte, hatte den richtigen Riecher. Prompt verbiss sie sich in eine Diskussion um den "Antifeministen" Breivik und ließ damit den eigentlichen Zweck der Kategorie durchscheinen: Die von unseren Gegnern allseits geschätzte Guilt by Association. Zum Glück konnten die Administratoren noch rechtzeitig erkennen, was da auf sie zukommen würde.

Und nachdem sich Athanasian nicht von den Ablenkungs- und Störmanövern beeindrucken ließ, sondern unbeirrt mit seiner Arbeit am Artikel Gerhard Amendts fortfuhr, versuchte Fiona es gestern mit Opfergehabe und Diskreditierung Athanasians durch Guilt by Association mit MANNdat: In einer Anfrage an die Administratoren fantasiert sie von einer "gezielter Manipulation der Wikipedia durch Aufrufe in Foren der antifeministischen Männerrechtsbewegung, einen Artikel zu manipulieren" und beklagt sich wir hätten "Athansian in seinem Agieren gegen [sie] und SanFran Farmer angefeuert", er sei also "eine Art Agent der Durchsetzung". Unter diesen Bedingungen sei "ein "vernünftiges" Arbeiten nicht mehr möglich". Es könne "also auch nicht "Vernünftiges" dabei herauskommen". Ein Administrator sieht die Sache gelassen:

Und was ist jetzt deine Anfrage? Wenn es Vandalismus im Artikel gibt, bin ich mir sicher, daß er auf VM aufschlägt. Ansonsten darf er wie jeder andere Artikel auch bearbeitet werden, und wir sehen dann, ob was vernünftiges dabei heraus kommt. --Ambross (Disk) 09:02, 1. Aug. 2014 (CEST)

Athanasian freut sich über seine "steile Karriere" zum Agenten und bestätigt, dass bei der Arbeit an Gerhard Amendts Artikel tatsächlich Manipulation erfolgt ist, und zwar hauptsächlich durch Fiona und SanFran Farmer. Darüber hinaus meint er dazu:

Wie die Forenlandschaft (aka Zuschauerbank) das hier kommentiert ist für die Arbeit am Artikel völlig unerheblich, es sei denn, hier würden massenweise Socken und IP's aufschlagen. Ich bin beileibe kein Männerrechtler. Mein einziges Interesse ist, dass hier hinterher ein neutraler, informativer und vernünftig zu lesender Artikel steht, dem nicht der anti-antifeministische POV Fiona B.'s aus allen Poren quillt.

Die Hinweise darauf, dass niemand hier zur Beeinflussung von Artikeln in Wikipedia aufruft, und dass Fiona es bei ihren Behauptungen mit der Wahrheit scheinbar nicht so genau nähme wurden von ihr beide gelöscht. (Und von JosFritz gleich nochmal gelöscht. Aber das kennen wir ja schon von den beiden.) Und passend zu ihrem aktuellen Auftritt als verfolgte Unschuld hat sich Fiona gestern ein rührendes Gedicht über die Zerstörung durch Rechthaberei und die Heilung durch Zweifel und Liebe ins Benutzerprofil geklebt, von dem ich mich frage, wen das noch beeindrucken soll. Vielleicht schreibt Kemper ja bereits wieder an einem Zeitungsartikel zu den bösen Männerrechtlern und zum Sexismus bei Wikipedia, der Fiona dazu zwingt, sich mit den Meinungen anderer Benutzer auseinanderzusetzen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum