Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Männerrechtler und Homosexualität

ThomasL, Samstag, 21. Dezember 2013, 11:16 (vor 2035 Tagen) @ NorbertU

Da kommt bei mir die Frage auf: Versuchen die schwulen Männerrechtler nun die Diskurshoheit bei den Männerrechtlern zu übernehmen?

Ich denke, der Trend ist eher, daß die Heteros hier auf die Schwulen zugehen. Das finde ich auch gut so, man sollte nicht immer warten, daß die anderen endlich mal den ersten Schritt machen. ;-)

Und ein Stück weit muß das auch auf diese Weise erfolgen, da es in der gesellschaftlichen Gruppe der Heterosexuellen eine kleine, aber enorm lautstarke Minderheit von homophoben Leuten gibt, die dummdreist auf alles einschlagen, was ihnen nicht paßt.

Die große Mehrheit der Männerrechtler trägt dafür selbstverständlich keine Verantwortung! Trotzdem finde ich es gut, wenn sie ein Zeichen setzen und diesem dumpfen Groll mit Offenheit, Vernunft und Menschlichkeit gegenübertreten. Genauso, wie sie es im Kontakt mit dem männerfeindlichen Feminismus eben auch tun.

Viele Grüße
Thomas


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum