Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Boris Becker ist in Ungnade gefallen,

Hans3, Sonntag, 29. September 2013, 19:46 (vor 2097 Tagen)

aber warum? Was hat er getan?
Ich war und bin noch nie ein Becker-Fan gewesen und ich war schon genervt, warum er immer wieder bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit als Prominenter präsentiert wurde.
Doch jetzt ist es wohl vorbei damit. Denn er hat offensichtlich ein äußerst schweres Verbrechen begangen, aber welches?
Hat er etwa eine pädophile Vergangenheit? Nee, dann würde er ja in den Bundestag gewählt werden oder wenigstens den Theodor-Heuss-Preis erhalten.
Nein, es ist viiiiel schlimmer - er sagt von sich, er ist ein Opfer, und noch schlimmer, ein Opfer von Frauen; seine erste hat ihn sogar geschlagen!
Das geht mal gar nicht (also nicht das Schlagen, sondern dass er sich deshalb als Opfer fühlt)!
Da fällt nun die vereinigte Feministen Maschinerie über ihn her und macht ihn lächerlich, z.B. hier:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kolumne-von-silke-burmester-ueber-boris-becke...

Auffallend ist, dass diese Gewalt (der Frau!) nicht mal bestritten wird!

Der Stern geht natürlich gleich noch einen Schritt weiter - er dreht das fast um:
Sie liebten und sie schlugen sich

Klingt so, als ob Boris Becker (auch) geschlagen hat.
Und fast triumphierend hießt es:
"Seine Frau ist mit den Kindern nach Florida geflüchtet. Er bleibt allein in der Villa in München zurück und muss um das Sorgerecht für seine Kinder kämpfen."

Geflüchtet? Wovor geflüchtet?

Und auch das ist kein Grund für den Stern, etwas schlechtes über die Frau zu sagen (s. Bild 6):
"Da Barbara nach Miami geflüchtet war, konnte sie die Scheidung in Florida einreichen. "Meine Annahme, dass es Barbara in erster Linie ums Geld ging, klingt im ersten Moment ziemlich abgeschmackt, war aber leider nicht aus der Luft gegriffen", schreibt Becker in seinem Buch."

Wieder ein "schönes" Beispiel für Mainstream-Doppelmoral.

Gruß,
Hans3


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum