Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Mal 'ne andere Frage

James T. Kirk ⌂, Freitag, 26. Juli 2013, 17:09 (vor 2246 Tagen) @ Sandal Tolk

Also ich habe den Artikel gelesen, und da war natürlich das übliche Gewäsch drin. Nichts über Argumente und Positionen, sondern nur eine sekundäre Linie, die daran Anstoß nimmt, daß einige Leute schnell den juristischen Weg beschreiten und hier zudem recht erfolglos seien.

Und da muß ich sagen: Recht hat sie. Ich finde es auch unsouverän, bei jeder Kleinigkeit und Unrichtigkeit zu klagen. Jedenfalls habe ich mich mehrmals beim Lesen des Artikels gefragt, was das soll.

Was wäre daran schlimm, wenn MANNdat als an dem Antifeminismustreffen teilnehmend dargestellt würde? Ich finde auch die Klage von Frau Ebeling merkwürdig. Natürlich erfuhr sie eine dumme Verleumdung, aber das ist doch normal. Wen interessiert's?

Die Wahrheit wird sich sowieso durchsetzen. Man muß doch nicht "juristisch" rechthaben, wenn man tatsächlich rechthat.

Für mich strahlt das wenig Souveränität aus.

Was waren denn die Motive für die Klagen? Was hat man sich davon versprochen?

Mir gehen diese Leute wirklich am Arsch vorbei. Das ist dümmste Bagage wie aus einem Erich-Mielke-Ministerium. Sollen sie doch machen. Sie werden an ihrer eigenen Verlogenheit ersticken. :-)

Da sind wir wieder beim Problem der Außendarstellung. Es dauert eben seine Zeit, bis der eine oder andere Journalist den Mut hat, seriös zu berichten und Tabus zu brechen. Ich finde, es drückt doch gerade die Wahrhaftigkeit und Größe aus, auf so einen verleumderischen Müll gar nicht zu reagieren.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum