Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

viel Lärm um ein Nichts

Eugen, Freitag, 26. Juli 2013, 12:04 (vor 2183 Tagen) @ Sachse2

Nun, es gibt da Einen, der öffentlich in allen ihm zugänglichen Medien ständig gebetsmühlenartig die, die für Männerrechte oder/und Väter-rechte eintreten, als Rechts(-radikale) diffamiert. Nein, das Beispiel AfD zeigt, Alles was nicht seinem Weltbild entspricht ist Rechtsradikal. Dabei wird er als ernstzunehmender "Experte" dargestellt.
Leider erhält er zur Zeit viel Medieninteresse.

Er erhält viel zu viel Aufmerksamkeit, ausgerechnet von denen, die er diffamiert. Vielen genügt es offenbar, noch den letzten alt-, pseudo- oder vulgärfeministischen Pups dort veröffentlichen, wo man nichts weiter dafür tun muss, als ein paar Tasten zu drücken. Wenn diese Leute mit dem gleichen Eifer die Bemühungen der organisierten Männerrechtler verbreiten würden, würde ich ja nichts sagen.

Wenn Solche "Feinde" der Männerrechte , solche Ideologen im Netz ihre infantile Selbstdarstellung darlegen, dazu noch einen Comic produzieren (lassen) dann ist der Bezug zum Thema doch schon nicht so abwegig. Es zeigt letztendlich, wie ernst dieser "Gegner" zu nehmen ist. Das sollte man allen seinen Zuhörer vermitteln.

Und ist das vielleicht damit erledigt, dass man seine Eigenreklame ausgerechnet in einem Männerrechtsforum kommentarlos veröffentlicht? Hast du ihm wenigstens eine Rechnung dafür geschickt?

Und, Eugen, die Dümmlichkeit seiner Eigendarstellung beweist doch nur einmal mehr, was von seinen "wissenschaftlichen" Arbeiten zu halte ist. Diese aber betreffen das Thema Männerrechte doch irgendwie, oder? Liege ich da so falsch?

Wir müssen überhaupt nichts mehr beweisen. Wir müssen etwas erreichen. Dazu gehört vor allem, dass wir agieren und nicht nur reagieren.

Mein Gott, warum sind hier einige soooo empfindlich ???

Das ist keine Empfindlichkeit sondern strategisches Gespür. Wir wollen uns ja nicht weitere zehn Jahre im Kreise drehen. Dafür gibt es andere Plätze.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum