Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Theorie und Praxis

Eugen, Dienstag, 25. Juni 2013, 09:59 (vor 2215 Tagen) @ Sandal Tolk

Hallo Michael,

das gleitet jetzt schon in taktische und strategische Überlegungen ab, und die sollten besser nicht öffentlich geführt werden. Dennoch ein paar kurze Anmerkungen:

Die Feminist.I.nnen arbeiten mit "Multiplikatoren", die sie auf Workshops ausbilden lassen, die von unseren Steuergeldern bezahlt werden.
Vom Feinde lernen, heisst Siegen lernen.

Unsere Situation ist eine gänzlich andere. Also können wir auch die Methoden der Gegenseite nicht einfach kopieren.

Ich habe irgendwie den Eindruck, dass in der Männer- und Väterrechtsbewegung eben die Organisation solcher Schulungen oder der Möglichkei eines Gedankenaustausches um jeden Preis verhindert werden soll. Das alte Prinzip, Teile und Herrsche!

Du weiß hoffentlich selber, dass das Unsinn ist. Erstens gibt es keine der Frauenbewegung entsprechende Männer- und Väterrechtsbewegung und zweitens damit auch niemanden, der da irgend was verhindern könnte.

Damit können viele, von Männer-Diskriminierung Betroffene, sich nicht organisieren und auch nichts bewegen. Dass bei manchen der Frust ganz gewaltig zugenommen hat und er sich dadurch äusserst aggressiv verhält, kann ich sehr gut verstehen.

Auch das ist nicht plausibel. Du hattest seinerzeit mit anderen immerhin ein Angebot auf höchstem demokratischem Niveau organisiert. Es wurde schlicht nicht angenommen. Auch Manndat hat ein Angebot organisert und niemand wird gehindert, es anzunehmen, sich zu organisieren.

Eine Demokratie lebt von der Meinung aller. Soll das heissen, dass MANNdat unsere Meinung nicht interessiert?

Was ist denn das für eine komische Frage? MANNdat ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Männerrechtlern. Die dürfen sich für das interessieren was sie wollen oder auch nicht interessieren. Die Verwendung des Begriffs Demokratie dabei finde ich lustig. Demokratie lebt sie nicht von Meinungen sondern von Macht. Das ist ja gerade das Prinzip: "Natürlich freuen wir uns liebe Wähler, dass ihr eine Meinung habt. Sie interessiert uns nur nicht."

Beschränken wir uns doch hier im Forum besser auf die Vermittlung von Informationen. Das genügt.

Gruß, Eugen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum