Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Ganz schön verrückt, oder?

OttoV, Mittwoch, 19. Juni 2013, 10:59 (vor 2311 Tagen) @ everhard

Man kennt den Fall ja nur von den Berichten aus den Medien, deshalb ist es schwierig und problematisch, dazu Stellung zu nehmen. Wenn aber (so nach Berichten in den Medien) eine Psychologin auf Antrag der Ex-Frrau ein Gutachten erstellt, ohne mit dem Patienten je gesprochen und diesen untersucht zu haben, wenn man den Anschuldigungen einer Frau so ohne weiteres glaubt, denen des Herrn Mollath nicht, das Attest der Ärztin wegen Körperverletzung, usw., dann mag jeder selbst entscheiden, ob das evtl. auch mit dem Feminismus zu tun haben könnte. Ist das nicht vielleicht das Ergebnis einer jahrelangen Schwarzerschen und Heiligerschen Indoktrination "Frau gut, Mann schlecht, Frau hat immer Recht, Mann lügt".
Sicherlich spielen in diesem Fall auch noch andere Faktoren eine Rolle.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum