Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Zu Hitler, Satire und Respekt

James T. Kirk ⌂, Dienstag, 11. Juni 2013, 22:26 (vor 2319 Tagen) @ Thorsten

Sie ist keine Satire, die unsere Gegner bloss stellt, sondern präsentiert uns selbst als stumpfe Dummdödel.

Mir ist völlig klar, daß wenig reflektierte Menschen diesen Humor nicht verstehen und laut aufschreiben: Nazinähe. Rechts. Gewaltaffin.

Das nehme ich gerne inkauf. Ich habe keine Lust, mich zu verstellen und zu erniedrigen, damit mich auch der letzte Depp versteht. Ich habe kein Interesse daran, daß mich Feministinnen verstehen. Und ich finde es durchaus amüsant, daß diese meinen Blödsinn für vollnehmen und völlig ihrer Paranoia erliegen.

Es liegt in der Natur von Lügensystemen, daß die Intelligenten mißverstanden werden und darauf warten müssen, daß immer mehr Menschen die Augen aufgehen. Es ist verlorene Liebesmüh, sich denen anzubiedern, die keinerlei Interesse haben zu verstehen, zu hinterfragen.

Wer verstehen will, wird auch ohne weiteres meine Satire verstehen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum