Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

"Maskuline Muskelspiele" - Ein Verriß (Happy End)

James T. Kirk ⌂, Montag, 10. Juni 2013, 21:15 (vor 2320 Tagen) @ James T. Kirk

Ich möchte einfach mal ganz neutral darauf hinweisen, daß es Charlie Chaplin, Walter Moers, Dani Levy und Timur Vermes gibt. Es gibt bei Twitter auch einen "Der Führer", dem man bedingungslos folgen kann. :)

Na ja. Ich finde die Haltung mancher etwas verklemmt und aseptisch. Ich finde es im Prinzip wunderbar, daß durch diese Episode einmal mehr gezeigt wurde, wie Feministinnen drauf sind. Auf "Alles Evolution" sagte zum Beispiel ein Kommentator völlig perplex, daß das doch wie ein Verhalten im Kindergarten sei, so etwas wie meinen Adolf-Spruch zu einer Morddrohung zu stilisieren.

Es gibt durchaus Leute, die diesen Humor teilen. Und er ist meines Erachtens auch eine natürliche Lebensäußerung. Ähnlich dem Kind im Märchen "Des Kaisers neue Kleider".

Ich denke, man kann diese absurde Ebene des realexisitierenden Feminismus nicht leugnen. Es gibt sie nun einmal. Wenn man ganz aseptisch drauf ist, könnte man auch im MANNdat-Rundbrief die satirische Komponente kritisieren. Denn es ist doch ein todernstes Thema.

Nun ist wieder alles gut, und mein Adolf distanziert sich auch ausdrücklich von der Morddrohung gegen Hinrich Rosenbrock!

Und immer dran denken: In der Doku kommt MANNdat nur mit dem Wort "Konsumfo**e" vor. Es braucht also keinen Adolf, um Feministinnen eine "Vorlage" zu liefern.

Bitte entschuldigt meinen Sarkasmus.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum