Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

"Maskuline Muskelspiele" - Ein Veriß

James T. Kirk ⌂, Sonntag, 09. Juni 2013, 18:52 (vor 2209 Tagen) @ gewege
bearbeitet von James T. Kirk, Sonntag, 09. Juni 2013, 19:10

Ich habe auf meinem Blog einen Verriß dieses Radio-Features geschrieben und halte ihn für recht gelungen. Ich zeige dort vor allem die psychologischen Realitäten auf, die paranoiden Vorstellungen, die Homann und andere von uns hegen und die eigentlich auf sie selbst zutreffen. Ich äußere mich auch zu den beiden "Morddrohungen".

Eine davon habe ich offenbar ohne mein Wissen verfertigt. Das sollte man sich mal genau vor Augen führen. Auf meinem Blog karikiere ich die profeministischen Soziologen, die Feministinnen und ihre Hetzkampagnen durch einen "Adolf - der Männerrechtler" und noch durch weitere "Rechts"-Bezüge. Diese Leute sind so dumm und paranoid, daß sie noch nicht einmal diese Satire verstehen.

Als ich das erste Mal von Rosenbrock und seiner Studie erfuhr, legte ich meinem Adolf dann folgende Zeilen in den Mund:"Rosenbrock? Klängt verdächtig jödisch! Ich schlitze ihm persönlich die Kehle auf!"

Man glaubt es kaum, aber wie ich jetzt auf dem Blog "Alles Evolution" erfuhr, hält Rosenbrock das nicht nur ernsthaft für eine Morddrohung, sondern zeigt dies auch noch öffentlich auf Podiumsdiskussionen herum. Und alle Feministinnen staunen dort dann: "Oh, eine Morddrohung."

Man entschuldige bitte meinen Humor. Aber ich persönlich kann diesem ganzen Schwachsinn nur noch so begegnen. Ach so, und meine "Morddrohung" ist natürlich auch "antisemitisch". Noch eine schöne Vokabel.

Ich persönlich setze mich gerne auf satirische Weise mit diesem Müll auseinander.

Hier der Beitrag: http://gender-universum.de/maskuline-muskelspiele/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum