Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@forum-maennerrechte.de
Die Kommentarfunktion auf unserer Website erlaubt, einzelne Artikel auch unmittelbar dort zu kommentieren. Wir danken allen Teilnehmern an dem regen Gedankenaustausch recht herzlich und freuen uns auch in Zukunft über einen regen Gedankenaustausch.

Löschungsgrund

Fiete, Samstag, 16. Februar 2013, 15:48 (vor 2344 Tagen) @ Forumsverwaltung

Selbstverständlich war mir beim ersten Lesen der Seite vollkommen klar, daß der Betreiber sich ein Eigentor nach dem nächsten schießt, Aber es stellte sich auch die Frage: wie können solche "Beratungsseminare", wie die der RAin inkl. Beleg in die Öffentlichkeit transportiert werden, ohne dabei hohe Risiken einzugehen?
Ein Insiderseite, die nur sowieso Informierte lesen, bringt nix.
Und da der Link plötzlich an verschiedenen Stellen im Netz, unter anderem in der Papa-Info-Liste, auftauchte, war klar, daß es nur noch eine Möglichkeit gab:
Sichern und Verbreiten.
Möglichst mit Kreuz- u. Querverlinkungen, um ein effenktives Mundtotmachen zu erschweren.
Da ist Sandale offenbar etwas zu naiv-direkt gewesen, weshalb ich einen kleinen Artikel, mit noch ein paar Links mehr, dazwischen gesetzt habe.
Grundsätzlich sehe ich in dem Fall übrigens eine Grauzone. Es würde zwar das Recht an der eigenen wörtlichen Rede, der Vortragsteilnehmer angekratzt, jedoch nicht namentlich.
Die RAin selbst, als Vortragende, ist in diesem Fall öffentliche Institution und v.dh. auch namentlich benennbar. Die ihr gewogenen StA mögen das anders sehen, ich sehe da ein erhebliches öffentliches Interesse, schon allein weil es um einen "ganz alltäglichen" Vorgang geht, der sich in dutzenden, wenn nicht hunderten öffentlichen "Beratungsstellen" in D. gewohnheitsmäßig jeden Tag abspielt und dabei eindeutig Grundrechte negiert werden. Die RAin gibt sich zwar vordergründig Mühe, nicht gerade den Tatbestand der vorsätzlichen falschen rechtlichen Belehrung zu erfüllen, aber in verklausulierter Form tut sie es doch, bzw. gibt zu, auf sonstige Weise gegen geltende Rechte verstoßen zu haben ( bewußter Einsatz unsubstanziierter Totschlagsarmunte z.B. ).
Wie dem auch sein, die Audiodatei ist ein wichtiger, nahezu einmaliger Beleg im Netz, daß der Betreiber daraufhin Ärger bekommt ist sicher, man wird alles versuchen, um die Seite vom Netz zu kriegen. Es bleibt nur die Flucht nach vorn.
Kurz gesagt, die meisten von uns können jetzt entweder mal etwas Arsch in der Hose beweisen, oder eben den Mangel an demselben.
Für mich und den Admin von Väter-für-Gerechtigkeit.de gab es da noch nicht mal einen Grund darüber zu diskutieren. Wir halten es für absolut selbstverständlich, in so einem Fall sofort laut zu werden.

Gruß..........Fiete

--
Respekt immer!
Angst nie!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum