Das Forum wird vom MANNdat e.V. (Impressum) für Diskussion und Informationsaustausch zur Verfügung gestellt. Es steht allen Interessierten zur Verfügung. Die Beiträge geben ausschließlich die Meinung der jeweiligen Verfasser wieder und sind keine Verlautbarungen von MANNdat. Eine Schreibberechtigung im Forum begründet weder eine Mitgliedschaft bei MANNdat, noch setzt sie sie voraus. Um einen Schreibzugang zu bekommen, bitte hier klicken. Bitte keine Beiträge oder Bilder aus fremden Quellen ohne ausdrückliche Genehmigung der Rechteinhaber hier einstellen. Statt dessen: Kommentierte Zitate mit Quellenangabe und Link. Kontakt: forumsverwaltung@manndat.de

Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter

ChristianE, Sonntag, 19. Februar 2012, 11:52 (vor 893 Tagen) @ MathiasF

Danke für die Aufklärung.

"Veganer mutieren zu "tantrischen Pornostars". So lautet die Botschaft eines neuen Werbeclips der Tierschutzorgansisation Peta, der manchen Kritikern zufolge Gewalt gegen Frauen verherrliche."

http://web.de/magazine/essen-geniessen/videos/14777552-umstrittener-peta-clip.html

Wieso tust du aber deine Meinung nicht auch wo anders kund? (öffentlichkeitswirksam)

Wenn Web.de von so "manchen Kritiker" der Peta-Werbung spricht, dann
ist es so abgelaufen:
Feministinnen, Lesben haben entweder
sofort Peta und die Medien angeschrieben und denen mitgeteilt, dass sie die Werbung
gewaltverherrlichend, frauenfeindlich etc. finden.
Das erzeugt öffentlichkeitswirksamen Druck.

Die Frage ist was wir machen. Und ob Manndat, wenn wir hier was veröffentlichen, das hier veröffentlichte auch dementsprechend öffentlichkeitswirksam weitergibt.
Ferner weiß man ja hier im Forum nicht, wie Manndat zu den einzelnen Beiträgen steht, was jedem
einen gewissen Freiraum bietet, letztlich aber (vielleicht) nicht weiterführt.

Zunächst muss man zur Kenntnis nehmen, dass der Clip von Peta verstanden werden muss.

Der Spot spielt mit der feministischen Ideologie und löst am Ende durch die Pointe die Spannung.
Die Vermutung eines im Feminismus sozialisierten Menschen, an dem Leiden der Frau hat bestimmt
ein gewalttätiger Mann schuld, erweist sich als falsch

(Gut, wir brauchen mehr Werbung dieser Sorte)
Der Spot setzt (für das Verständnis der Pointe) nicht voraus, dass man harten Sex mag/hatte sondern, dass man es zumindest für möglich hält, dass man sich beim Sex verletzen kann ohne, dass der Mann oder die Frau "Täter" ist.
Man kann vom Bett fallen, sich verrenken (Tantra, Kamasutra),sich den Penis "brechen" (Dieter Bohlen)
und und und...

Dass selbst dies jenseits dem Horizont eines vom Feminismus verblendeten Menschen ist, wo
die einzige Konstellation folgende zu sein scheint:
Mann = böse, gefährlich, gewalttätig, will Sex
Frau = rein, heilig, hat keine sexuellen Bedürfnisse

wundert mich persönlich NICHT. Dagegen muss, wie ich schon mehrmals erwähnt habe, öffentlichkeitswirksam vorgegangen werden.
Solche Werbung schädigt die feministische Ideologie und muss supported werden.
Wir brauchen mehr Werbung dieser Sorte!!!

Danke
Schau mal, ob ich Zeit finde PETA anzuschreiben...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum